Benefiz-Konzert und Info-Veranstaltung "Sea-Eye Thinkboat" - Musik für einen guten Zweck - "Brew Berrymore" aus Regensburg

Konzerte

Die Sea-Eye, einst als Fischkutter »Sternhai« auf den Weltmeeren unterwegs, fuhr von 2016 bis 2018 im Mittelmeer als Rettungsschiff der NGO Sea-Eye e.V. - Rund 400 Freiwillige bewahrten knapp 12.000 Schiffbrüchige vor dem Ertrinken. Das Schiff, das für die Seenotrettung nicht mehr geeignet ist, liegt jetzt im Museumshafen Harburg und dient für Besucher als Erinnerungs-, Dokumentations- und Veranstaltungsort ?ThinkBoat?. (sea-eye-thinkboat.de) Nach der Besichtigung des ehemaligen Rettungsschiffes findet eine Info-Veranstaltung in der KulturWerkstatt statt. Danach spielt die Band ?Brew Berrymore? aus Regensburg zu Gunsten des Vereins zur Erhaltung der Sea-Eye."Brew Berrymore" werden seit ihrem Tinder-Match im Jahr 2017 als die Pioniere und bis dato einzigen Vertreter des Alpakarock gehandelt. Alpakarock? Das ist eine explosive Mischung aus alternativem Gitarrensound, synthetischen Hymnen und einer großen Portion Glitter and Gold. Die Spielfreude ist dem experimentellen Fünfer dabei stets anzusehen, noch mehr aber der Schweiß, der von ihren Nasenspitzen tropft. Bene, Dän, Moe, Robe und Atti ballern ein Feuerwerk in die Welt hinaus, mit dessen Raffinesse sich nur Engelsharfen messen können. Ein nahezu gottgleicher Epos, der wie ein Phoenix am Himmel empor steigt. 2 EPs und mehr als 50 Liveshows haben sich die Berries bereits aus den Rippen gepresst und damit zahlreiche Mütter begeistert!Sea-Eye - Seenotrettung auf dem MittelmeerIm Jahr 2014 stellte die italienische Regierung auf Druck von europäischen Staaten (darunter Deutschland) die »Operation Mare Nostrum« ein, die 150.000 Menschen vor dem Ertrinken gerettet hatte. Trotzdem begeben sich verzweifelte Menschen auf den lebensgefährlichen Weg übers Meer. Tausende sind schon ertrunken. Daher machten sich Schiffe wie die Sea-Eye auf den Weg, um das zu tun, was Pflicht aller Staaten wäre: Schiffbrüchige zu suchen und zu retten.An diese humanitäre Katastrophe erinnert die Sea-Eye, die nun als schwimmendes Museum im Harburger Binnenhafen am Kanalplatz festgemacht hat.Eintritt frei - Hutspende18 Uhr - Besichtigung Sea-Eye19 Uhr - Info-Veranstaltung20 Uhr - Benefiz-Konzert
Diese Veranstaltung wurde von sued-kultur.de übernommen: Zur Veranstaltung



powered by Hamburg-Tourismus

Anzeige