Afghanistan: Ensemble Safar

Weltmusik

Bild: Afghanistan: Sufi-Musik und Verlorengegangenes aus Kabul

© Anim

Afghanistan ist einer der spannendsten Kulturräume im weitverzweigten Einzugsgebiet der Seidenstraße. Die Klangwelt Persiens hat in seiner bewegten Geschichte ebenso ihre Klangspuren hinterlassen wie die Farben Nordindiens und die Stile der Araber und Mongolen. Unter den politischen Turbulenzen der letzten Jahrzehnte hat das Land erheblich gelitten – umso größer der Glücksfall, dass sich im Ensemble Safar vier große Meister der klassischen Musik zusammenschließen und nach Hamburg kommen.
Am neuen Musikinstitut Kabuls rekonstruieren sie Verlorengegangenes und lassen die Blütezeit der Hauptstadt wiederauferstehen. Denn im Künstlerviertel Kharabat wurden einst Kunstmusik und Sufi-Traditionen gepflegt, und auch Jazz und Pop fanden ihren Platz. Prägend für den Klang der Stücke von Safar (»Reise«) sind die Schalenhalslaute Rubab, die gestrichene Laute Ghichak und das Streichinstrument Dilruba. Die in der afghanischen Community hoch verehrten Musiker setzen dabei ein unübersehbares Zeichen der Hoffnung für ein modernes Afghanistan, indem sie zwei ihrer Schülerinnen (!) mit auf die Bühne bringen.

Homepage
Link zur Homepage



powered by Hamburg-Tourismus

Kategorien: Weltmusik Konzerte
Die Veranstaltung hat einen Termin.
Elbphilharmonie (Kleiner Saal)HVVIcon Veranstaltungsortdetails
Adresse

Platz der Deutschen Einheit 1, 20457 Hamburg

Termine
Montag, 13.04.2020
17:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Elbphilharmonie (Kleiner Saal) - weitere Veranstaltungen

Anzeige