4. Philharmonisches Konzert

Klassik

Bild: Großer Saal der Elbphilharmonie

© Iwan Baan

Es waren politisch bewegte Zeiten, die Smetanas Leben überschatteten, die ihm aber auch eine Musik aus dem Herzen holten, die seinem tschechischen Volk einen Klang gegeben hat. Smetana war ein Anhänger von Franz Liszt und schrieb programmatische Werke, Tondichtungen, deren nationale Färbungen nicht zu überhören waren. Die „Alt-Tschechen“ klassifizierten ihn als Parteigänger Wagners und Liszts und scheuten sich nicht, Smetana, der als Direktor das neue Tschechische Nationaltheater leitete, zu diffamieren. Das verletzte den Komponisten sehr und trug dazu bei, dass seine Gesundheit beträchtlichen Schaden nahm. In diese Phase des Kräftezerfalls in den späten 70er Jahren des 19. Jahrhunderts fällt die Entstehung seines sechsteiligen Zyklus „Mein Vaterland“. Es sind musikalisch-poetische Bilder, bezogen auf Landschaften und Natur sowie auf Geschichte und Wesenseigenschaften seiner Heimat.



powered by Hamburg-Tourismus

Kategorien: Klassik Konzerte

Elbphilharmonie (Großer Saal) - weitere Veranstaltungen

Anzeige