NABU lädt zum Bildervortrag über die vielfältige Natur Botswanas im BrookHus ein

Lesungen, Vorträge & Slams

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 10.02.2019)

Am Freitag, 15. Februar 2019, findet ab 19.00 Uhr ein Bildervortrag über "Botswana – eine Reise in die arten- und tierreichsten Regionen Afrikas" im BrookHus statt.

Die Reise in die nördlichen Landesteile Botswanas, über die Referent Deert Jacobs berichtet, führte durch so bekannte Schutzzonen wie das zum Unesco Weltnaturerbe zählende Okavangodelta sowie die beiden Moremi und Chobe Nationalparks. Sie fand in der ersten Hälfte des Monats November 2017 statt, der Periode des Übergangs von der lang anhaltenden Trocken- in die Regenzeit und schloss Unterkünfte in Lodgen, aber auch in selbst auf- und abzubauenden Zelten ein.

Diese Jahreszeit hat für Reisende beachtliche Vor- aber leider auch Nachteile. Einerseits konzentriert sich gegen Ende der Trockenzeit, wenn das Wasser überall rar geworden ist, die durstigen Tiermassen an den wenigen noch vorhandenen Wasserstellen, was für den Besucher beste Beobachtungs- und Fotografiermöglichkeiten bietet. Andererseits klettern bei wolkenlosem Himmel die Tagestemperaturen auf fast 40 Grad, was jedes Leben erlahmen lässt. 

Aufgrund des von Botswana verhängten, generellen Jagdverbots bietet dieses Land seinen Besuchern einen ungewöhnlich reichen Schatz an Wildtieren, wie ihn andere afrikanische Staaten nicht (mehr) vorweisen können.

Vielköpfige Elefanten-, Zebra-, Büffel- und Gnuherden waren überall weit verbreitet. Nilpferde drängten sich tagsüber eng in zusammengeschrumpften, restlichen Wasserstellen. Von den unterschiedlichen Antilopenarten stachen insbesondere die Impalas hervor, da sie zu unserer Reisezeit fast gleichzeitig ihre Jungen zur Welt brachten, was bei den am Ende der Nahrungskette stehenden Beutegreifern zu einem reichlich gedeckten Tisch führt. Löwen, afrikanische Wildhunde oder Tüpfelhyänen konnten ebenso ausgiebig beobachtet werden, wie Giraffen oder der Leopard, der seine frisch geschlagene Beute auf einem Baum in Sicherheit brachte. Mit seinem Vortrag will Jacobs Einblicke in eine der tierreichsten und zugleich von Menschen unbesiedelten Gebiete Afrikas geben.

Wann?Freitag, 15. Februar 2019, 19.00 Uhr
Wo?BrookHus
Eintritt:6,- Euro, 3,- Euro für Kinder und Jugendliche, 50 % Ermäßigung für NABU-Mitglieder

Ortsinformationen

Duvenstedter BrookHus
Duvenstedter Triftweg 140
22397 Hamburg
Telefon: 0 40/6 07 24 66

Öffnungszeiten

Mo:
9.00 bis 15.00 Uhr
Di:
9.00 bis 15.00 Uhr
Mi:
9.00 bis 15.00 Uhr
Do:
9.00 bis 15.00 Uhr
Fr:
9.00 bis 15.00 Uhr
Sa:
9.00 bis 15.00 Uhr
So:
9.00 bis 15.00 Uhr

Anfahrt


Anzeige