Aufruf zur Hitzehilfe: Dein Wasser für Obdachlose

Sommer in Hamburg

Hitzehilfe, © fritz-kulturgüter GmbH

Hitzehilfe, © fritz-kulturgüter GmbH

fritz-kola Initiative "Pfand gehört daneben" macht sich für Hitzehilfe stark.

Die soziale Initiative "Pfand gehört daneben" ruft zusammen mit der Karuna Sozialgenossenschaft und GoBanyo zur Hitzehilfe für obdachlose Mitmenschen auf.

So hilfst auch du: Packe dir beim Verlassen deines Zuhauses eine Wasserflasche ein und schenke sie einem obdachlosen Mitmenschen. Dein Wasser kann Leben retten.

Besonders für Obdachlose sind die aktuellen Temperaturen fatal. Sie haben selten die Möglichkeit, der Hitze zu entkommen.

"Während im Winter Notunterkünfte zur Verfügung stehen, drohen im Sommer Dehydrierung, Kreislaufprobleme und Verbrennungen. Mit dieser Aktion wollen wir auf die Notsituation von obdachlosen Menschen während der Sommerzeit aufmerksam machen", erklärt Mirco Wolf Wiegert, Geschäftsführer der fritz-kulturgüter GmbH, deren Teil die Initiative "Pfand gehört daneben" ist. Die Initiative setzt sich für das Danebenstellen der Pfandflasche neben den Mülleimer ein und unterstützt Menschen am Existenzminimum mit zahlreichen Maßnahmen und Aktionen.

Obdachlosen durch den aktuellen Sommer helfen kann jeder. Bereits tausende Privatpersonen, Hilfsorganisationen und Vertreter aus der Politik haben den digitalen Aufruf geteilt und in die Realität umgesetzt. Auch Berlins regierender Bürgermeister hat einen offiziellen Aufruf zur Hitzehilfe veröffentlicht und zur Unterstützung der Karuna Sozialgenossenschaft aufgerufen. Während diese bei der Hitzehilfe obdachlose Menschen mit zwei "KarunaSUB"-Bussen mit Erfrischungen versorgt, setzt GoBanyo derzeit den ersten mobilen Duschbus für die Straßen Hamburgs in die Tat um.

Quelle: fritz-kulturgüter

Anzeige