Die besten Fährfahrten in und um Hamburg

Hamburg am Wasser

Fährfahrt, © Sabine Schöne

Fährfahrt, © Sabine Schöne

Die vielleicht schönste Methode, Hamburg zu entdecken: rauf auf die Fähre und entlang der Elbe die schöne Skyline mit den imposanten Türmen anschauen, vorbei an Container-Terminals, Villen und Stränden. Die Hadag-Fähren bieten dafür sieben Linien an, die meistens an den Landungsbrücken starten oder enden. Mit der Linie 72 geht's von der Brücke 1 zum Beispiel direkt zur Elphi, wunderbare Fotomotive inklusive.

Die Linie 62 fährt von Brücke 1 in die andere Richtung: Mit Zwischenstopps am Fischmarkt und den Docklands geht es bis zum Museumshafen in Övelgönne. Von hier aus sind es nur ein paar Schritte zur Strandperle, wo leckere Getränke und Snacks locken. Eine Fährfahrt kostet gar nicht viel, oft weniger als ein Fischbrötchen. Wer eine Tageskarte des HVV für das Gesamtnetz besitzt, braucht kein weiteres Ticket. Fürs Fahrrad bleibt übrigens auch noch Platz, so kann man beispielsweise mit der Linie 62 auch weiter nach Finkenwerder fahren und von dort aus zum Beispiel zum Airbus-Werk oder weiter durchs Alte Land radeln. Oder man steigt von Finkenwerder aus in die Linie 64 und fährt bis Teufelsbrück. Direkt an der Haltestelle befindet sich das Restaurant Engel, wo ein Snack mit tollem Ausblick wartet. Tipp: Im Erdgeschoss gibt es im Imbiss Luzifer hervorragende Pommes.

Wen es aus Hamburg herauszieht, hat an den Landungsbrücken ebenfalls die freie Wahl. Von hier fährt der "Halunder Jet" der Helgoline nach Helgoland. Täglich um 9.00 Uhr geht es los, in Wedel und Cuxhaven wird kurz angehalten, um 12.45 Uhr ist die Hochseeinsel erreicht. Rund vier Stunden haben die Gäste dann Zeit, Helgoland zu erkunden und einzukaufen, bis es dann um 16.30 Uhr zurück nach Hamburg geht, Ankunft ist um 20.15 Uhr. Ganz günstig sind die Tickets nicht: 73,80 Euro müssen Erwachsene hinlegen, Kinder und Senioren zahlen weniger. Die rasante Fahrt auf der Elbe macht einen Riesenspaß – und beim Inselshopping lässt sich der eine oder andere Euro wieder einsparen.

Wie wäre es alternativ mit einem Stadtbummel durch Stade? Auch wenn eine S-Bahn der Linie S3 direkt dorthin fährt: Mehr Spaß bereitet es mit der Fähre. Mit den Elblinien geht es dreimal täglich vom Fischmarkt über Wedel nach Stadersand. Eine einfache Fahrt kostet 13,- Euro pro Person, Familien erhalten Rabatte. 50 Passagiere und 15 Fahrräder finden auf der kleinen Fähre "Liinsand" Platz. Kein Wunder, dass die Tickets schnell weg sind – am besten welche vorbestellen.

Mit dem Fahrrad lohnt eine besondere Tagestour, die Wasser und Land verbindet. Sie führt von Hamburg auf die südliche Elbseite durchs Alte Land an Stade und Drochtersen vorbei bis nach Wischhafen. Etwa dreieinhalb Stunden dauert die Radtour. Von hier fährt eine Fähre direkt über die Elbe bis nach Glücksstadt. Zurück geht es dann über Kollmar nach Hamburg. Etwa drei Stunden radelt man dann zwischen Glücksstadt und Hamburg. Schneller klappt's natürlich mit dem Auto – auch dafür ist auf der Fähre Platz. Pro Person kostet die Überfahrt zwei Euro, Kinder zahlen die Hälfte, das Rad kostet 1,50 Euro. Fürs Auto kommen noch einmal fünf Euro dazu.

Anzeige