Wie im Himmel

Dienstag, 07.12.2021 19:30 und  weitere Termine Harburger Theater

Wie im Himmel
2015, G2 Baraniak

Psychothriller von Sebastian Fitzek
für die Bühne bearbeitet von Marc Gruppe

Regie: Axel Schneider




Dr. Viktor Larenz hat sich auf die einsame nordfriesische Insel Parkum zurückgezogen. Im Leben des ehemaligen Star-Psychologen aus Berlin ist schon lange nichts mehr so, wie es einst war. Vor vier Jahren ist seine Tochter Josefine einfach verschwunden. Sie war damals 12 Jahre alt. Viktor Larenz hatte das Mädchen zu einem Arztbesuch begleitet – und sie seitdem nie mehr gesehen. Polizeieinsatz, Sonderkommission, Medienrummel, doch von dem Mädchen in all den Jahren keine Spur. Auf Parkum will Viktor Larenz an einem ausführlichen Interview über das Schicksal der Familie arbeiten. Ist es ein letzter Versuch, doch noch irgendeinen Hinweis auf ihren Verbleib zu erhalten? Oder ist es der Versuch, einen Schlussstrich zu ziehen und endlich zu akzeptieren, dass er sie nie wiedersehen wird? 
Es ist November, Nebensaison, Viktor Larenz wähnt sich auf der Insel so gut wie allein. Ungestört. Nur sein Hund Sindbad leistet ihm Gesellschaft, ab und zu sieht der alte Inselbewohner Halberstädt nach dem Rechten. Da steht auf einmal diese geheimnisvolle Frau in seinem Arbeitszimmer. Was will sie von ihm? Warum scheint sie etwas zu wissen? Kann es sein, dass sie die erste Spur seit vier Jahren aufzeigen kann? Bedeutet sie Hoffnung oder Gefahr? Ein Sturm zieht auf. Es gibt keinen Ausweg, als sich der Vergangenheit zu stellen: Niemand verschwindet einfach so…
Von seiner Karriere ausgelaugt, zieht sich der gefeierte Dirigent Daniel Daréus nach einem Zusammenbruch in die Abgeschiedenheit seines kleinen Heimatdorfes zurück. Die Dorfbewohner lassen ihn die Einsamkeit nicht lange genießen: Zunächst widerstrebend, dann mit zunehmendem Engagement übernimmt er die Leitung des Kirchenchors. Während die Chormitglieder vom neuen Schwung des prominenten Musikers begeistert sind, schlägt Daniel im Dorf auch scharfe Skepsis entgegen. Nicht nur seine unkonventionellen Methoden erregen Misstrauen, auch der Enthusiasmus und das neu erwachte Selbstbewusstsein seiner Sänger passen nicht jedem. Wie im Himmel war 2005 als “Bester nicht-englischsprachiger Film” für den Oscar nominiert und wurde von Publikum und Kritikern gleichermaßen gefeiert. Mit Mitgliedern des Kantatenchors, des Motettenchors und der "Spätlese" des Vokalwerk Christianskirche Ottensen sowie des Johann Sebastian Bach-Chor der Tabita-Kirchengemeinde Ottensen
Schauspiel mit MusikVon Kay PollakDeutsch von Jana HallbergRegie Axel SchneiderBühne Stephan Bruckmeier Kostüme Volker Deutschmann Musikalische Leitung Igor ZellerMit Georg Münzel, Katrin Gerken, Alice Wittmer, Tobias Kilian u.a.Von seiner Karriere ausgelaugt, zieht sich der gefeierte Dirigent Daniel nach einem Zusammenbruch in die Abgeschiedenheit seines kleinen Heimatdorfes zurück. Die Dorfbewohner lassen ihn die Einsamkeit nicht lange genießen: Zunächst widerstrebend, dann mit zunehmendem Engagement übernimmt er die Leitung des Kirchenchors. Während die Chormitglieder vom neuen Schwung des prominenten Musikers begeistert sind, schlägt Daniel im Dorf auch scharfe Skepsis entgegen. Nicht nur seine unkonventionellen Methoden erregen Misstrauen, auch der Enthusiasmus und das neu erwachte Selbstbewusstsein seiner Sänger passen nicht jedem.Wie im Himmel war 2005 als "Bester nicht-englischsprachiger Film" für den Oscar nominiert und wurde von Publikum und Kritikern gleichermaßen gefeiert.
Schauspiel mit Musik von Kay PollakDeutsch von Jana HallbergRegie Axel SchneiderBühne Stephan Bruckmeier Kostüme Volker Deutschmann Musikalische Leitung Igor ZellerMit Georg Münzel, Katrin Gerken, Alice Wittmer, Tobias Kilian u.a.Von seiner Karriere ausgelaugt, zieht sich der gefeierte Dirigent Daniel nach einem Zusammenbruch in die Abgeschiedenheit seines kleinen Heimatdorfes zurück. Die Dorfbewohner lassen ihn die Einsamkeit nicht lange genießen: Zunächst widerstrebend, dann mit zunehmendem Engagement übernimmt er die Leitung des Kirchenchors. Während die Chormitglieder vom neuen Schwung des prominenten Musikers begeistert sind, schlägt Daniel im Dorf auch scharfe Skepsis entgegen. Nicht nur seine unkonventionellen Methoden erregen Misstrauen, auch der Enthusiasmus und das neu erwachte Selbstbewusstsein seiner Sänger passen nicht jedem.Wie im Himmel war 2005 als "Bester nicht-englischsprachiger Film" für den Oscar nominiert und wurde von Publikum und Kritikern gleichermaßen gefeiert.
Schauspiel mit Musik von Kay PollakRegie: Axel SchneiderBühne: Stephan BruckmeierKostüme: Volker DeutschmannMusikalische Leitung: Igor ZellerKampfchoreografie: Rainer Wolke Von seiner Karriere ausgelaugt, zieht sich der gefeierte Dirigent Daniel Daréus nach einem Zusammenbruch in die Abgeschiedenheit seines kleinen Heimatdorfes zurück. Die Dorfbewohner lassen ihn die Einsamkeit nicht lange genießen: Zunächst widerstrebend, dann mit zunehmendem Engagement übernimmt er die Leitung des Kirchenchors. Während die Chormitglieder vom neuen Schwung des prominenten Musikers begeistert sind, schlägt Daniel im Dorf auch scharfe Skepsis entgegen. Nicht nur seine unkonventionellen Methoden erregen Misstrauen, auch der Enthusiasmus und das neu erwachte Selbstbewusstsein seiner Sänger passen nicht jedem. Wie im Himmel war 2005 als „Bester nicht-englischsprachiger Film“ für den Oscar nominiert und wurde von Publikum und Kritikern gleichermaßen gefeiert.
Schauspiel mit Musik von Kay Pollak Regie: Axel SchneiderBühne: Stephan BruckmeierKostüme: Volker DeutschmannMusikalische Leitung: Igor ZellerKampfchoreografie: Rainer Wolke Von seiner Karriere ausgelaugt, zieht sich der gefeierte Dirigent Daniel Daréus nach einem Zusammenbruch in die Abgeschiedenheit seines kleinen Heimatdorfes zurück. Die Dorfbewohner lassen ihn die Einsamkeit nicht lange genießen: Zunächst widerstrebend, dann mit zunehmendem Engagement übernimmt er die Leitung des Kirchenchors. Während die Chormitglieder vom neuen Schwung des prominenten Musikers begeistert sind, schlägt Daniel im Dorf auch scharfe Skepsis entgegen. Nicht nur seine unkonventionellen Methoden erregen Misstrauen, auch der Enthusiasmus und das neu erwachte Selbstbewusstsein seiner Sänger passen nicht jedem.Wie im Himmel war 2005 als "Bester nicht-englischsprachiger Film" für den Oscar nominiert und wurde von Publikum und Kritikern gleichermaßen gefeiert. In Kooperation mit der Christians-Gemeinde OttensenIn Kooperation mit dem Niedersächsischen Chorverband

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Dienstag, 07.12.2021
19:30
Dienstag, 21.12.2021
19:30
Mittwoch, 22.12.2021
19:30
Donnerstag, 23.12.2021
19:30
Sonntag, 26.12.2021
15:00
Sonntag, 26.12.2021
19:30

Ortsinformationen

Harburger Theater
Museumsplatz 2
21073 Hamburg - Harburg
Weitere Empfehlungen