Wenn Künstler fälschen – Einblicke und Herausforderungen bei de Chirico und anderen

Donnerstag, 08.04.2021 19:00 bis 20:30 Hamburger Kunsthalle

Giorgio de Chirico: Der Lohn des Wahrsagers (La Récompense du dévin), 1913, Öl auf Leinwand, 135,6 x 180 cm, Philadelphia Museum of Art, Louise and Walter Arensberg Collection, 1950
<p>VG Bild-Kunst, Bonn 2019, www.bildkunst.de / Artists Rights Society (ARS), New York / SIAE, Rome</p><p><span style="color: rgb(0, 112, 192);"> </span>Foto: Philadelphia Museum of Art, Louise and Walter Arensberg Collection, 1950, 1950-134-38</p>

Hubertus Butin stellt in seinem aktuellen Buch »Kunstfälschung. Das betrügliche Objekt der Begierde« (von der ZEIT auf ihrer Sachbuch-Bestenliste geführt) Fälschungen als systemisches Problem vor, an dem eine Vielzahl von Akteuren des Kunstbetriebs Anteil haben. Überraschenderweise agieren mitunter auch Künstler selbst als Betrüger, in dem sie eigene oder fremde Werke fälschen. Wie sie dabei vorgehen und welche unterschiedlichen Absichten sie verfolgen, wird in dem Vortrag anschaulich gemacht. Ausgehend von der Erwerbungsgeschichte der Hamburger Kunsthalle und der Schnittstelle des Transparenten Museums mit der Ausstellung »De Chirico. Magische Wirklichkeit« diskutiert der Autor im Anschluss mit der Kuratorin Dr. Annabelle Görgen-Lammers und dem Publikum auch den weltweiten Umgang der Institutionen mit Fälschungen.



Ort: Werner-Otto-Saal

Teilnahme im Eintritt enthalten

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Donnerstag, 08.04.2021
19:00 bis 20:30 Uhr

Ortsinformationen

Hamburger Kunsthalle
Glockengießerwall 5
20095 Hamburg - Altstadt / St. Georg
Weitere Empfehlungen