Trauer, Hilfe und Selbsthilfe

Mittwoch, 14.10.2020 18:00 bis 20:00 Hamburger Hospiz

Trauer, Hilfe und Selbsthilfe
Hamburger Hospiz e.V.

Hinweis: Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Status dieser Veranstaltung sowie die geltenden Hygienevorschriften direkt auf der Webseite des Veranstalters.

Trauer nach dem Verlust eines Nahestehenden kann jede Ebene unseres Seins erreichen und uns tief erschüttern. Hinterbliebene haben daher oft das Gefühl im eigenen Leben fremd zu sein. Sie verstehen die Sprache ihrer Trauer noch nicht und es gelingt nur schwer Schmerzliches in Worte zu kleiden. Das kann das Gefühl der Einsamkeit verstärken. Wie kann es Hinterbliebenen gelingen sich mitzuteilen und von der Trauer zu erzählen? Und wie können sie lernen, mit dem Verlust zu leben?

Im Vortrag kommen drei Experten zu Wort: Angela Reschke ist Diplompsychologin im Hamburger Hospiz. Sie engagiert sich seit 2004 für Trauernde. Die Psychologin zeigt auf, warum Trauer uns auf jeder Ebene des Seins herausfordert und unser Leben radikal verändern kann. Zudem erläutert sie, was Halt und Orientierung ermöglicht. Gemeinsam mit Silvana Waniek (Selbsthilfeberaterin bei KISS-Hamburg) erklärt sie Selbsthilfekonzepte. Dabei beschreibt sie, wie Selbsthilfe im Trauerfall die Einsamkeit nach einem bedeutsamen Verlust lindern kann. Sven Weinert, ein ehemaliger Teilnehmer einer Trauergruppe, berichtet von seinen persönlichen Erfahrungen. Er zeigt auf, wie die Trauer sich ausdrücken und wandeln kann. Dabei ermutigt er dazu, die Trauer mit all ihren Facetten anzunehmen.

Termin: Mittwoch, 14.10.2020 von 18:00 bis 20:00 Uhr
Ort: Hamburger Hospiz e.V., Helenenstraße 12
Bitte melden Sie sich an. Die Anmeldung ist ab dem 1. Tag des Vormonates möglich.
Eintritt frei, Spende erbeten.

Preis: Eintritt frei / kostenlos

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Mittwoch, 14.10.2020
18:00 bis 20:00 Uhr

Ortsinformationen

Hamburger Hospiz
Helenenstraße 12
22765 Hamburg - Altona-Nord
Weitere Empfehlungen