Tonhalle-Orchester Zürich / Zimmermann / Järvi

Freitag, 26.03.2021 20:00 bis 22:00 Elbphilharmonie (Großer Saal)

Tonhalle-Orchester Zürich / Zimmermann / Järvi
Kaupo Kikkas

»Der Streicherklang dieses Orchesters ist wirklich fantastisch, den braucht man für Tschaikowsky.« So freut sich Paavo Järvi über »sein« Tonhalle-Orchester, das er seit Herbst 2019 als Chefdirigent leitet. Mit der »Pathétique« des russischen Romantikers gastiert man nun einmal mehr in der Elbphilharmonie. Mit an Bord ist auch Weltklassegeiger Frank Peter Zimmermann, seit Jahrzehnten eine Instanz in der Violinwelt.

»Durch und durch subjektiv« sei seine letzte Sinfonie, die »Pathétique«, bekannte Tschaikowsky selbst. Intensiver, emotionaler kann man sich kaum eine Musik vorstellen – und die Tatsache, dass der Komponist kurz nach der Uraufführung starb, trug erheblich zur Legendenbildung bei. Paavo Järvi hat keine Scheu vor der Kompromisslosigkeit der Sinfonie: »Ich will zwar keinen Kitsch machen, aber ich will auch keine wahrhaftigen Momente herunterspielen. Zum Beispiel dieser Marsch im dritten Satz – das muss sich anfühlen wie vor eine Wand geschleudert zu werden. Das ist ein Marsch in die Hölle, one way.«


Robert Schumann wird oft ein ähnliches Psychogramm ausgestellt wie Tschaikowsky. Sein Violinkonzert aber ist gar nicht tragisch, sondern fügt sich zwischen Mendelssohn und Brahms in die Reihe großer Solokonzerte. Erst recht, wenn ein Genie wie Frank Peter Zimmermann den Solopart übernimmt. Seit 35 Jahren begeistert er das Publikum auf der ganzen Welt durch seine atemberaubende Souveränität, seinen makellosen Ton – und sein zurückhaltendes Wesen, dem jeder Star-Kult fremd ist.

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Freitag, 26.03.2021
20:00 bis 22:00 Uhr

Ortsinformationen

Elbphilharmonie (Großer Saal)
Platz der Deutschen Einheit 1
20457 Hamburg - HafenCity
Weitere Empfehlungen