The Sopranos

Freitag, 30.09.2022 20:00 bis 22:00 Bürgerhaus Barmbek

Marion May

Ausgerüstet mit drei Sopran-Ukulelen vereinen The Sopranos Musikalität, Virtuosität und Humor zu großem Entertainment.


Die Geschichte der Familie Soprano ist untrennbar mit der der Ukulele verbunden. Sie reicht zurück bis in das Jahr 1879, als Emilio Soprano mit dem Auswandererschiff Ravenscrag auf Hawaii ankam, in der Tasche die Pläne für ein revolutionäres neues Saiteninstrument. Außerdem trug er bei sich ein Empfehlungsschreiben des Königs von Italien an seinen royalen hawaiianischen Kollegen mit der Bitte, Emilio bei der Verbreitung des neuen Instruments nach Kräften zu unterstützen. In Italien sei leider neben der Stradivari kein Platz mehr für ein weiteres so herausragendes Beispiel musikalischer Handwerkskunst.


Leider stahl der hinterlistige Manuel Nuñes ihm sowohl Dokument als auch Baupläne und brachte das Instrument unter dem Namen Ukulele auf den Markt. Vor dem Amtsgericht Honolulu erstritt Emilio immerhin den Erfolg, dass das kleinste Mitglied der Ukulele-


Familie fortan Soprano Ukulele genannt werden musste.


Emilio konzentrierte sich danach auf die Erfindung der Ananas, doch seine Nachfahren Pietro, Isidore und Orlando Soprano haben es sich zur Lebensaufgabe gemacht, das Erbe ihres Urgroßonkels für die Nachwelt zu bewahren. Um den Nachstellungen des Nuñes-


Kartells zu entgehen, legten sie sich dabei unauffällige Pseudonyme zu:


Pietro alias Peter Funk tourt sehr erfolgreich mit seinem Programm From Maui to Memphis durchs Land, einer musikalischen Reise von den sonnigen Stränden Hawaiis mitten hinein in das Herz des Blues, wobei er sich allerdings zeitweilig als Gitarrist tarnt. Ein


Meister sowohl lyrischer Südseemelodien als auch von Blues und Ragtime, beherrscht er wie kaum ein anderer die virtuosen Ukulele-Techniken eines Roy Smeck.


Um hinter dem Decknamen Iso Herquist den jüngsten der drei Soprano-Brüder, Isidore, zu erkennen, muss man schon sehr genau hinschauen. Im Frankfurter Untergrund lernte der “Lümmeldäne mit Ukulele” sein Handwerk. Er klingt nach Jazz, ist aber Punk, steckt knietief im Blues und singt mit rauchiger Röhre alles von Swing bis New Metal. Seine Ukulele ist dabei kein hawaiianisches Gimmick, sondern ein beeindruckend gespieltes Instrument.


Orlando schließlich fristet unter dem Namen Roland Prakken ein recht ärmliches Dasein als Selbstdarsteller in Hamburg. Zwar ernannte ihn das Abendblatt bereits vor Jahren zum “Hamburger Ukulele-Papst”, doch musste er nebenbei noch fünf Bücher schreiben, um annähernd genug zu tun zu haben, darunter mit Floh im Ohr das erste deutschsprachige Buch zur Geschichte der Ukulele. 2022 setzt er mit In der Bar zum Krokodil den großen Schlagerkomponisten der 20er Jahre ein Denkmal.


Eintritt frei, Spende erbeten.


Anmeldung unter anmeldung@buergerhaus-barmbek.de.


Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, dem Bundesverband Soziokultur und Neustart Kultur.

Preis: Eintritt frei / kostenlos

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Freitag, 30.09.2022
20:00 bis 22:00 Uhr

Ortsinformationen

Bürgerhaus Barmbek
Lorichsstraße 28a
22307 Hamburg - Barmbek-Nord
Weitere Empfehlungen