Symphoniker Hamburg / Kleiter / Cambreling

Sonntag, 26.09.2021 19:00 bis 22:00 Laeiszhalle (Großer Saal)

Symphoniker Hamburg / Kleiter / Cambreling
Hyperion-records / Sim Canetty-Clarke

Wie klingt das erste Konzert nach vielen Monaten der Pandemie-Einschränkungen? Ravels Orchesterlieder Shéhérazade sowie Bartòks Orchesterkonzert versprühen mit ihren orientalischen und osteuropäischen Klängen Weltoffenheit. Mit diesen Werken für großes Orchester kosten die Symphoniker Hamburg nach Monaten der Stille die vollen Schwingungsmöglichkeiten des Großen Saales aus.

Eine weitere Klangfacette steuert Glyptika – inspiriert durch Besuche in der Münchner Glyptothek – von Nikolai Brücher bei. Die Besetzung konzentriert sich auf Blech und Schlagzeug und erinnert durchaus an Olivier Messiaen. Doch nicht nur für den Klang, auch für den Geist der Kunst ist dieses Konzert ein deutliches, kraftvolles, mitunter heiteres Plädoyer: Während Shéhérazade – hier verkörpert durch die umjubelte Sopranistin Julia Kleiter – bekanntlich um ihr Leben erzählt und so die Idee der Kunstfiktion als Lebenselixier vertritt, schuf Bartók Mitte der 1940er Jahre mit seinem Orchesterkonzert ein Werk, das trotz Krankheit und Emigration verschiedene musikalische Stile klug, heiter und zukunftsweisend vereint.

Hinweis: Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Status dieser Veranstaltung sowie die geltenden Hygienevorschriften direkt auf der Webseite des Veranstalters.

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Sonntag, 26.09.2021
19:00 bis 22:00 Uhr

Ortsinformationen

Laeiszhalle (Großer Saal)
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg
Weitere Empfehlungen