Symphoniker Hamburg / König / Volle / Cambreling

Sonntag, 27.02.2022 19:00 bis 22:00 Laeiszhalle (Großer Saal)

Symphoniker Hamburg / König / Volle / Cambreling
Gisela Schenker

Gemeinsam mit dem hochgelobten Tenor Michael König und dem ebenso namhaften Bariton Michael Volle begehen die Symphoniker Hamburg diesen Konzertabend. Im Fokus stehen drei Ausnahmewerke von Haydn, Varèse und Mahler. Jeweils für großes Orchester gedacht, erwartet das Publikum ein volltönender Klangrausch.

Den Auftakt bildet Joseph Haydns Einleitung seines legendären Oratoriums »Die Schöpfung«. Aus einem gemeinsamen Ton des Orchesters entwickeln sich erste zaghafte Möglichkeiten eines neuen Raumes. Tastend, zögernd, versunken – wie der »suchende« Beginn einer Mahler-Symphonie, doch aus der experimentellen Feder Haydns!
Ebenso ein Revolutionär war der französisch-amerikanische Komponist Edgard Varèse. Nach Jahren der depressiven Erkrankung feierte Varèse mit Déserts 1954 seine »Wiederauferstehung«. Zu diesem Anlass erklingen Glocken, bald kommen massive Bläsermomente hinzu, das ist der Anfang eines Skandalstückes, die Geburt einer neuen Klanglichkeit. Wie bei Haydn. Nur ganz anders.
Den Abschluss des Abends bildet Gustav Mahlers »Das Lied von der Erde«. Gewissermaßen bildet das Werk die neunte Sinfonie Mahlers, doch nahm sein Werk selbst aus dieser Zählung heraus. Von allen Facetten, Höhen, Tiefen, Traurigkeiten und Festen des Lebens ist hier die »Rede«. Und das in einem für Mahler ungewohnten »exotischen« Stil.

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Sonntag, 27.02.2022
19:00 bis 22:00 Uhr

Ortsinformationen

Laeiszhalle (Großer Saal)
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg
Weitere Empfehlungen