Roman Borisov, Klavier

Samstag, 29.01.2022 16:00 bis 17:10 Laeiszhalle (Kleiner Saal)

Roman Borisov, Klavier
Mariya Sumina

Der erst 19-jährige Roman Borisov kann schon eine beachtliche Karriere in Russland vorweisen, und auch in Europa ist man auf den jungen Pianisten aufmerksam geworden. Er ist nicht nur Empfänger zahlreicher Stipendien in Russland, sondern auch Preisträger russischer und internationaler Wettbewerbe. Im Jahr 2019 war er zudem Akademist des Verbier Festival. Sein Studium absolvierte Roman Borisov am Konservatorium Novosibirsk.
Für den Auftakt der diesjährigen »Teatime Classics«-Reihe hat der junge Pianist ein Programm zusammengestellt, das sich von der Romantik bis zu den Wirren des Zweiten Weltkriegs erstreckt. Francks »Prélude, chorale et fugue« war zunächst nur zweisätzig angelegt, der später eingefügte Choral formt nun den emotionalen Kern des Werkes. Auf Liszts virtuose Tarantella und Mendelssohn Bartholdys poetische »Lieder ohne Worte« folgt als kraftvoller Abschluss des Konzerts Prokofjews Sonate Nr. 7. Entstanden im Kriegsjahr 1942, gilt das emotional aufgeladene Werk als eines seiner anspruchsvollsten für Klavier.

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Samstag, 29.01.2022
16:00 bis 17:10 Uhr

Ortsinformationen

Laeiszhalle (Kleiner Saal)
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg
Weitere Empfehlungen