Quatuor Modigliani / Schubert I

Donnerstag, 11.05.2023 19:30 bis 22:00 Elbphilharmonie (Kleiner Saal)

Kleiner Saal
Maxim Schulz

»Für seinen Vater und die älteren Brüder war es ein vorzüglicher Genuss, mit ihm Quartett zu spielen … Bei diesen spielte Franz immer Viola, sein Bruder Ignaz die zweite, Ferdinand die erste Violine, und der Papa Violoncell«, berichtet ein Freund über das gemeinsame Musizieren in der Familie Schubert. Für diesen häuslichen Zeitvertreib entstanden elf der 15 Streichquartette Franz Schuberts, in denen der angehende Komponist experimentierte, sich mit berühmten Vorbildern auseinandersetzte und schließlich seine eigene musikalische Stimme fand.

Den Weg Schuberts von den Anfängen zur Meisterschaft erforscht das renommierte Quatuor Modigliani in der Elbphilharmonie in gleich drei Konzerten. Das erste startet mit dem 1815 entstandenen g-Moll-Quartett. Deutlich hört man in dem Werk des 18-Jährigen die Einflüsse von Mozart und Beethoven.


Das zwei Jahre früher entstandene Es-Dur-Quartett hielt man lange für ein Spätwerk Schuberts – unglaublich fast, dass er es schon im Alter von 16 Jahren schrieb. Abschluss und Höhepunkt des Konzerts bildet das hochdramatische d-Moll-Quartett »Der Tod und das Mädchen«, das Zitate aus Schuberts gleichnamigem Lied verarbeitet.

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Donnerstag, 11.05.2023
19:30 bis 22:00 Uhr

Ortsinformationen

Elbphilharmonie (Kleiner Saal)
Platz der Deutschen Einheit 1
20457 Hamburg - HafenCity
Weitere Empfehlungen