ONLINE-GESPRÄCH: Die Wissenschaft auf der Suche nach der ewigen Jugend (mit Simultanübersetzung)

Mittwoch, 25.11.2020 19:00 Instituto Cervantes Hamburg

Gesundheitsforschung
National Cancer Institute

Die Lebenserwartung des Menschen hat sich im letzten Jahrhundert mehr als verdoppelt. Dazu haben die Verbreitung wissenschaftlicher Forschungsmethoden in der modernen Medizin und dadurch das Wissen über die Entstehung von Krankheiten und die daraus folgenden therapeutischen Strategien sowie die Zunahme der hygienischen Bedingungen beigetragen. Jedoch steht die Erforschung der molekularen Ursachen des Altern und damit auch die Möglichkeiten es zu verlangsamen noch am Anfang. Ein fruchtbarer Boden für Scharlatanerie. Was ist wahr und möglich bei der Behandlungdes Altern?


Dr. Manuel Collado (Institut für Gesundheitsforschung von Santiago de Compostela, IDIS) wird im Rahmen der Vortragsreihe, die vom Instituto Cervantes und Dr. César Muñoz-Fontela (Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin) veranstaltet wird, über aktuelle Forschungsergebnisse sprechen.

Dr. Collado leitet seit 2012 am Institut für Gesundheitsforschung von Santiago de Compostela (IDIS) die Forschungen über Stammzellen bei Krebs und Alterung. Sein Foprschungsschwerpunkt  der letzten Jahre liegt auf dem Gebiet der Krebserkrankungen und der Mechanismen der Tumorunterdrückung im Prozess der Zellalterung.
Die Lebenserwartung des Menschen hat sich im letzten Jahrhundert mehr als verdoppelt. Dazu haben die Verbreitung wissenschaftlicher Forschungsmethoden in der modernen Medizin und dadurch das Wissen über die Entstehung von Krankheiten und die daraus folgenden therapeutischen Strategien sowie die Zunahme der hygienischen Bedingungen beigetragen. Jedoch steht die Erforschung der molekularen Ursachen des Altern und damit auch die Möglichkeiten es zu verlangsamen noch am Anfang. Ein fruchtbarer Boden für Scharlatanerie. Was ist wahr und möglich bei der Behandlungdes Altern?
Dr. Manuel Collado (Institut für Gesundheitsforschung von Santiago de Compostela, IDIS) wird im Rahmen der Vortragsreihe, die vom Instituto Cervantes und Dr. César Muñoz-Fontela (Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin) veranstaltet wird, über aktuelle Forschungsergebnisse sprechen.

Dr. Collado leitet seit 2012 am Institut für Gesundheitsforschung von Santiago de Compostela (IDIS) die Forschungen über Stammzellen bei Krebs und Alterung. Sein Foprschungsschwerpunkt  der letzten Jahre liegt auf dem Gebiet der Krebserkrankungen und der Mechanismen der Tumorunterdrückung im Prozess der Zellalterung.

Anmerkungen: Online Veranstaltung mit Simultanübersetzung. Wir laden Sie ein über Zoom an der Veranstaltung teilzunehmen.

Eintritt frei. Es können bis zu 100 Personen teilnehmen.

Anmeldung: cultham@cervantes.es und über Zoom-Link auf www.hamburg.cervantes.es

Hinweis: Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Status dieser Veranstaltung sowie die geltenden Hygienevorschriften direkt auf der Webseite des Veranstalters.

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Mittwoch, 25.11.2020
19:00

Ortsinformationen

Instituto Cervantes Hamburg
Fischertwiete 1
20095 Hamburg - Altstadt
Weitere Empfehlungen