NDR Elbphilharmonie Orchester / Alan Gilbert

Sonntag, 06.11.2022 16:00 bis 17:00 Elbphilharmonie (Großer Saal)

NDR Elbphilharmonie Orchester / Alan Gilbert
Peter Hundert

»In diese Sinfonie habe ich, ohne Übertreibung gesagt, meine ganze Seele gelegt.« Mit diesen Worten beschrieb Piotr Tschaikowsky seine berühmte »Pathétique«. Die sechste und letzte Sinfonie des russischen Meisters wird von zahlreichen Mythen umrankt: Hat der Komponist hier kurz vor seinem Tod sein eigenes Requiem geschrieben? Ist dieses leidenschaftliche sinfonische Panorama menschlicher Sorgen und Leiden ein inszeniertes Abschiedswerk Tschaikowskys? Mit Blick auf den ersten und vor allem den tieftraurigen letzten Satz der Sinfonie liegen diese Vermutungen nahe. Aber man vergisst dabei die Mittelsätze, einen »getarnten« Walzer und einen triumphalen Marsch, in denen genauso die Freuden und Hoffnungen des Lebens ihren Platz finden.


Insofern erleben wir auch in Tschaikowskys Sechster – wie schon in der Vierten und Fünften – durchaus zwei konträre Seiten der Komponistenseele: »Die eine lacht, die andere weint« – das wären die wohl passenden Worte dafür. Sie stammen allerdings von Johannes Brahms. Und der dachte dabei nicht an Tschaikowsky, sondern an seine eigene »Tragische Ouvertüre«, die er als Gegenentwurf zur heiteren »Akademischen Festouvertüre« komponierte.

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Sonntag, 06.11.2022
16:00 bis 17:00 Uhr

Ortsinformationen

Elbphilharmonie (Großer Saal)
Platz der Deutschen Einheit 1
20457 Hamburg - HafenCity
Weitere Empfehlungen