Mit Quoten mehr Vielfalt?

Donnerstag, 30.06.2022 18:30 bis 20:00 Haus 73

Clem Onojeghuo/Unsplash
Mit dem Streitgespräch „Mit Quoten mehr Vielfalt?“ führt die Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung ihre erfolgreiche Veranstaltungsreihe fort und lädt erstmals nach Hamburg vor Ort ein.

Kaum ein Thema lässt die Emotionen so hoch kochen, wie die viel diskutierte Frauenquote. Noch immer sind nur ein Drittel aller Abgeordneten im Bundestag Frauen. Auch bei den Vorständen der DAX-Konzerne ist nur jedes vierte Vorstandsmitglied weiblich. Für einige stellt eine Quote das einzige Mittel dar, wie wir die Teilhabe aller fördern können. Andere halten gerade Quoten für undemokratisch, begrenzen sie doch die Wahlmöglichkeiten und verharmlosen die strukturellen Machtunterschiede.

Mit Prof. Dr. Ulrike Beisiegel, ehem. Präsidentin der Georg-August-Universität Göttingen und Stefanie Lohaus, Mitbegründerin und Herausgeberin des Missy Magazines und natürlich auch mit Ihnen will Dorothée Falkenberg (BKHS) kontrovers diskutieren, inwiefern Quoten zur größeren Beteiligung von unterrepräsentierten Gruppen führen. Was spricht für und was gegen Quoten in verschiedenen Bereichen der Gesellschaft? Wer soll alles in Quoten erfasst werden, wie entscheiden wir das? Wie hängt Repräsentation nach außen und Macht im Inneren zusammen? Oder: Verschleiern Quoten nur Ungleichheiten?

Der Saal des Kulturhauses „Haus 73“ befindet sich im 2. Obergeschoss und ist nur über Treppenaufgänge zu erreichen. Vor Ort stehen leider keine Aufzüge oder andere Einrichtungen zur Verfügung, die Menschen mit Gehbehinderung den Zugang zum Publikumsbereich ermöglichen können.

Preis: Eintritt frei / kostenlos

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Donnerstag, 30.06.2022
18:30 bis 20:00 Uhr

Ortsinformationen

Haus 73
Schulterblatt 73
20357 Hamburg - Eimsbüttel / Sternschanze
Weitere Empfehlungen