Marsella / Medeski / Hollenberg / Wollesen

Samstag, 19.03.2022 18:30 bis 19:30 Elbphilharmonie (Kleiner Saal)

Kleiner Saal
Maxim Schulz

Das Trio Simulacrum, das den Zorn-Reflektor im Kleinen Saal eröffnet, erweitert sich drei Tage später mit dem Pianisten Brian Marsella zum Quartett Chaos Magick. Für die Musik, die Zorn für diese Besetzung ersonnen hat, fließen vielerlei Inspirationsquellen zusammen, insbesondere solche aus den 70er-Jahren. Manchmal meldet sich auch hier der virtuos-verspielte Geist Frank Zappas. Dann wieder meint man, der »Tarkus«, jenes reptilienähnliche Maschinenwesen aus der Phantasie von Emerson, Lake & Palmer, sei wiederauferstanden. Zarte Texturen aus Gitarrenarpeggios und E-Piano-Geglitzer zu verträumten Orgelklängen lassen an guten, alten britischen Rock à la Uriah Heep oder Deep Purple denken. Zorn, um Metaphysisches bekanntlich nie verlegen, beruft sich für Chaos Magick auch auf magische Praktiken und Ikonen des Okkulten wie Aleister Crowley, einen der Ahnherrn des Tarots.

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Samstag, 19.03.2022
18:30 bis 19:30 Uhr

Ortsinformationen

Elbphilharmonie (Kleiner Saal)
Platz der Deutschen Einheit 1
20457 Hamburg - HafenCity
Weitere Empfehlungen