Leopold Sussmann und die arisierte Hamburger Reichsbahn

Sonntag, 28.08.2022 14:00 bis 15:30 Treffpunkt: Bushaltestelle Alsterchaussee

Stolperstein von Leopold Sussmann
Marut Perle

Hamburger Reichsbahnbeamte wie Leopold Sussmann gehörten nach der Machtergreifung 1933 zu den ersten, die als „Nicht-Arier“ entlassen wurden. Bahnärzte durften nicht mehr für die Reichsbahn arbeiten. Weil der Inhaber Jude war, durfte ein Hamburger Reisebüro keine Reichsbahnreisen und Fahrkarten mehr verkaufen. Im Jahr seiner Pensionsberechtigung wurde Leopold und Selma Sussmann am 6. Dezember 1941 vom Hannoverschen Bahnhof nach Riga deportiert.

Treffpunkt; Bus-Haltestelle 15, Alsterchaussee

Preis: 5 €

Für Mitglieder der Geschichtswerkstatt Eimsbüttel frei.

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Sonntag, 28.08.2022
14:00 bis 15:30 Uhr

Ortsinformationen

Treffpunkt: Bushaltestelle Alsterchaussee
Alsterchaussee / Hallerstraße
20149 Hamburg
Weitere Empfehlungen