Kammerkonzert der Symphoniker Hamburg

Sonntag, 15.01.2023 11:00 bis 13:00 Laeiszhalle (Kleiner Saal)

Kammerkonzert der Symphoniker Hamburg
J. Konrad Schmidt

Vier Musiker:innen und Musiker des Orchesters widmen sich drei virtuosen wie abwechslungsreichen Streichquartetten. Mit Ludwig van Beethoven, Maurice Ravel und Heitor Villa-Lobos geht die Reise durch die Wiener Klassik, den Impressionismus und die »neue« Musik.

Den Anfang bildet Maurice Ravels einziges Quartett für Streicher, welches er in den Jahren 1902 und 1903 komponierte. Ein elegantes, perfekt durchdachtes Stück, das niemals langweilig wird oder »glatt« klingt.


Der Abwechslungsreichtum von Heitor Villa-Lobos’ erstem Streichquartetts entsteht dadurch, dass der Komponist sich an musikalischen Strömungen und Stilen seiner Zeit orientiert. So klingen afrikanische Rhythmen an, portugiesische Lieder und der Tango Argentino. Das Stück endet schließlich auf einem gemeinsamen »c«.


Dieser Ton bildet eine Brücke zum Streichquartett op. 59 von Ludwig van Beethoven. Seinerzeit von dem Diplomaten Rasumowsky – einem großen Musikliebhaber und Förderer Beethovens – in Auftrag gegeben, ist kaum ein Streichquartett so aufregend, meisterhaft und virtuos wie dieses. Mit warmen Celloläufen und Passagen voller Lebensfreude, Tempo und spieltechnischen Herausforderungen bildet es den krönenden Abschluss des Konzerts.

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Sonntag, 15.01.2023
11:00 bis 13:00 Uhr

Ortsinformationen

Laeiszhalle (Kleiner Saal)
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg
Weitere Empfehlungen