Johan Dalene, Violine

Freitag, 28.01.2022 19:30 bis 22:00 Elbphilharmonie (Kleiner Saal)

Johan Dalene, Violine
Mats Bäcker

Liest man über den im Jahr 2000 geborenen Johan Dalene, stolpert man schnell über Begriffe wie »Ausnahmekünstler« oder »Wunderkind«. Hört man ihn dann Violine spielen, merkt man schnell, dass diese oft zu Phrasen verkommenen Attribute in diesem Fall genau ins Schwarze treffen. Technische Grenzen scheint der schwedische Geiger nicht zu kennen und beeindruckt mit für einen derart jungen Künstler erstaunlich beseelten Interpretationen.
Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen, bietet ihm bei seinem Konzert im Rahmen des Rising-Stars-Festivals etwa Brahms anspruchsvolle Violinsonate A-Dur, die dieser »in Erwartung der Ankunft einer geliebten Freundin« komponierte. Leidenschaftlich ist der Tonfall auch in Leo Janáeks Sonate, die von der zeitgleich entstandenen Oper »Katja Kabanowa« beeinflusst ist. Prokofjews ursprünglich für Flöte geschriebene Sonate D-Dur beeindruckt mit lichtdurchfluteten Klängen – umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass sie mitten im Zweiten Weltkrieg entstand. Eigens für Johan Dalene geschrieben wurde wiederum das Auftragswerk aus der Feder der schwedischen Komponistin Tebogo Monnakgotla, deren Vater einst vor der Apartheid aus Südafrika fliehen musste.

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Freitag, 28.01.2022
19:30 bis 22:00 Uhr

Ortsinformationen

Elbphilharmonie (Kleiner Saal)
Platz der Deutschen Einheit 1
20457 Hamburg - HafenCity
Weitere Empfehlungen