Iveta Apkalna / Herbert Schuch

Mittwoch, 15.06.2022 20:00 bis 21:45 Elbphilharmonie (Großer Saal)

Iveta Apkalna / Herbert Schuch
Aiga Redmane

Tasten haben sie beide – doch dann hören die Gemeinsamkeiten von Orgel und Klavier auch schon auf. Die eine braucht Wind zur Tonerzeugung, das andere schlägt mit Hämmerchen auf Saiten. Die eine wird oft mit dem sakralen Kirchenraum verbunden, wo ihr imposanter Körper, Prospekt genannt, über allem schwebt, das andere ziert seit dem 19. Jahrhundert zahlreiche private Wohnzimmer. Wenig Überschneidungsmasse also, weshalb Kompositionen für beide Instrumente zusammen äußerst rar gesät sind. Iveta Apkalna, Titularorganistin der Elbphilharmonie, und der Pianist Herbert Schuch stellen nun einige Originalkompositionen für diese delikate Duo-Formation vor – eine seltene Gelegenheit, die sich sowohl Orgel- als auch Klavier-Fans nicht entgehen lassen sollten.
Zu Beginn erklingt der geheimnisvolle »Choral’s Dream« des französischen Orgelmeisters Thierry Escaich. Eine Generation vor ihm komponierte bereits sein Kollege und Landsmann Jean Langlais Werke für Orgel und Klavier. Und der lettische Komponist Andris Dzentis steuert sogar eine Uraufführung an diesem Abend bei. Mit Auszügen aus Maurice Ravels Klavierzyklus »Miroirs« sowie den düsteren »Deux visions de l’apocalypse« von Lionel Rogg dürfen Schuch und Apkalna zudem je einmal solistisch an ihrem Instrument glänzen.

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Mittwoch, 15.06.2022
20:00 bis 21:45 Uhr

Ortsinformationen

Elbphilharmonie (Großer Saal)
Platz der Deutschen Einheit 1
20457 Hamburg - HafenCity
Weitere Empfehlungen