Hexenprozesse in Buxtehude

Mittwoch, 09.12.2020 18:00 bis 19:30 Rathaus Buxtehude

Pressebild
Pressebild

Der Erwerb eines Tickets ist vorab zwingend telefonisch im Servicecenter Kultur & Tourismus oder als Online-Ticket erforderlich.
Es ist leider zur Zeit keine Bezahlung und keine spontane Teilnahme vor Ort möglich!

Der Erwerb eines Tickets ist vorab zwingend telefonich im Servicecenter Kultur & Tourismus oder als Online-Ticket erforderlich.
Es ist leider keine Bezahlung und keine spontane Teilnahme vor Ort möglich!  

Die maximale Teilnehmerzahl pro Führung ist auf 10 Personen begrenzt.

Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist zu tragen. 

Ein Mindestabstand von 1,5 Metern ist zu jedem Teilnehmer einzuhalten, der nicht aus dem eigenen oder einem weiteren Hausstand kommt

Bei der Anmeldung müssen Ihre Kontaktdaten für den Zweck der Verfolgung
eventueller Infektionsketten aufgenommen werden. Diese wird aufbewahrt und nach der rechtlich vorgeschriebenen Aufbewahrungsfrist datenschutzgerecht vernichtet.


"...dat man eyn pynlich Guding hegen und holden mag."
Begeben Sie sich in die Zeit des 16. und 17. Jahrhunderts – in eine Zeit, die zu den dunkelsten Kapiteln der Stadtgeschichte gehört.
Zwischen 1540 und 1644 wurden in Buxtehude insgesamt 21 Frauen als Hexen bzw. Zauberinnen angeklagt. Eine beachtliche Zahl für eine Kleinstadt in Norddeutschland wo Hexenverfolgungen nicht besonders ausgeprägt waren.
Von den Anfängen und Verdächtigungen, über Anklage, Verhör, Folter und der Urteilsverkündung bis zur Hinrichtung erfahren Sie alles, was zu jener Zeit als gesundes Rechtsempfinden galt.

Dauer: 90 Minuten

Preis: Erwachsene 9,00 € / Kinder 2,00 €

 

Hinweis: Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Status dieser Veranstaltung sowie die geltenden Hygienevorschriften direkt auf der Webseite des Veranstalters.

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Mittwoch, 09.12.2020
18:00 bis 19:30 Uhr

Ortsinformationen

Rathaus Buxtehude
Breite Straße 2
21614 Buxtehude
Weitere Empfehlungen