Heino Jaeger "Man glaubt es nicht"

Donnerstag, 07.07.2022 15:00 bis 23:00 Archäologisches Museum Hamburg (Haupthaus)

Heino Jaeger: Zeichnung (ohne Titel)
Archäologisches Museum Hamburg
HEINO JAEGER – FESTSPIELE UND AUSSTELLUNG
Das Archäologisches Museum Hamburg und Stadtmuseum Harburg feiert den Künstler Heino Jaeger

HEINO JAEGER FESTSPIELE 2022 UND AUSSTELLUNG „MAN GLAUBT ES NICHT“
Das Archäologische Museum Hamburg und Stadtmuseum Harburg feiert das zu Unrecht als Geheimtipp gehandelte Multitalent Heino Jaeger: Der 1938 in Harburg geborene Künstler wurde in den 70er-Jahren mit skurrilen Sketchen und Monologen in Rundfunk und Fernsehen als „Dr. Jaeger“ zur Kultfigur. Vielen seiner Zunft gilt er als „Meister von uns allen, ein Genie und bis heute unerreicht“ (Olli Dittrich).

Die wahre Vielfalt von Jaegers Werk blieb der breiten Öffentlichkeit jedoch verborgen. Das Archäologische Museum Hamburg und Stadtmuseum Harburg hat eine besondere Verbindung zu ihm — Jaeger war viele Jahre im Hause als „Scherbenzeichner“ tätig. Nun ehrt das Museum den Maler, Grafiker, Sprachkünstler und Auftrittsaktivisten aus Anlass seines 25. Todestages gleich doppelt: mit einem dreitägigen Heino Jaeger-Festival vom 7. bis 9. Juli und einer Ausstellung vom 7. Juli bis 21. August.

Heino Jaeger im AMH
Bis heute hat er eine eingeschworene Fangemeinde, und jüngst wurde ein von seinem Leben inspirierter Roman von Rocko Schamoni veröffentlicht: Heino Jaeger. Unter Komiker-Kollegen und -Kolleginnen wird er verehrt. Zu seinen Bewunderern zählen auch Loriot und Olli Dittrich. Heino Jaeger wurde u. a. durch satirische Sendungen im Radio bekannt, in denen er brillant Klischeetypen imitierte und parodierte. Als Maler und Grafiker ist er jedoch meist nur Kennern bekannt.

Die Leistungen des Künstlers, der 1997 im Alter von nur 59 Jahren verstarb, gelten vielen aber als unbestritten und verdienen es, nicht vergessen zu werden. Aus diesem Grund erinnert das Archäologische Museum Hamburg und Stadtmuseum Harburg mit dreitägigen „Heino Jaeger Festspielen“ vom 7. bis 9. Juli und einer Heino Jaeger-Ausstellung ab dem 7. Juli an diesen besonderen Künstler.

Schon zu seinen Lebzeiten waren Heino Jaeger und das Museum eng miteinander verbunden: Hier – im ehemaligen „Helms-Museum“ – war Jaeger seit 1967 immer wieder als Zeichner von archäologischem Fundmaterial tätig. Er entwarf ebenfalls das ab 1973 im Museum ausgestellte „Panorama der Jahrtausende“. Schon 1988 widmete das Haus seinen zeichnerischen Werken eine Ausstellung, denn es besitzt über 50 Zeichnungen, Gemälde und Grafiken Jaegers.
Zu seinem 25. Todestag wollen sich nun Weggefährten, Bewunderer und Fans im Rahmen von Festspielen und einer Ausstellung noch einmal vor dem Künstler verbeugen.

Preis: 4 € bis 6 €

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Donnerstag, 07.07.2022
15:00 bis 23:00 Uhr

Ortsinformationen

Archäologisches Museum Hamburg (Haupthaus)
Museumsplatz 2
21073 Hamburg - Harburg
Weitere Empfehlungen