Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs

Sonntag, 28.03.2021 18:00 und  weitere Termine Altonaer Theater

Altonaer Theater: Café Oelsner
Thomas Huang

Schauspiel von Francis Veber
Deutsch von Dieter Hallervorden
Regie: Jean-Claude Berutti
Ausstattung: Rudy Sabounghi



Der Auftrag ist klar und präzise: Berufskiller Ralph soll vom Hotelfenster aus einen Kronzeugen liquidieren, bevor dieser das Gerichtsgebäude betritt. Kein Problem für den Profi, der alles perfekt vorbereitet hat. Doch da stolpert ihm das personifizierte Unglück über den Weg: François Pignon, der zufällig im gleichen Hotel, im Nachbarzimmer eincheckt. Ein herzensguter Mann, der von seiner Frau verlassen wurde und nun seinem Leben ein Ende setzen will. So nimmt der Wahnsinn seinen Lauf, da das ungleiche Paar ständig in neue Turbulenzen gerät, die aberwitziger nicht sein könnten. Weil Ralph Pignon notgedrungen davon abhalten muss, Hand an sich zu legen, kommt er nicht dazu, seinen mörderischen Auftrag zu erfüllen. Der Killer, ein Vollprofi, der eigentlich nur schwer aus der Fassung zu bringen ist, verliert zusehends die Contenance … 
Veber hat mit „Die Nervensäge“ eine regelrechte Bilderbuch-Komödie mit allen wichtigen Zutaten erschaffen. Schreiend komisch und rührend zugleich. Nach seinem Stück entstand das Drehbuch für u.a. „Die Filzlaus“ mit Jacques Brel und Lino Ventura. 
Jean-Claude Berutti wird sich dieser berühmten Vorlage annehmen. Mit seinen Inszenierungen von „Ziemlich beste Freunde“, „Unsere Frauen“ und zuletzt „Der rechte Auserwählte“ an den Hamburger Kammerspielen hat er immer wieder die perfekte Balance zwischen Komik und Tragik gefunden und unvergessliche Abende geschaffen. Zudem hat er sich als Experte für französische Stücke an unserem Haus unverzichtbar gemacht. 
Buch: Jeffrey Lane Musik und Liedtexte: David Yazbek Nach dem Film von Pedro AlmodóvarOriginal Broadway Produktion vom Lincoln Center Theater, New York City 2010Deutsche Übersetzung: Kevin SchroederRegie: Joseph DiekenMusikalische Leitung: Jens WredeMit: Lisa Huk u.a.„Es ist aus. Adiós, mi vida.“, so die Botschaft auf Pepas Anrufbeantworter.  Tief verletzt startet die Synchronsprecherin einen Rachefeldzug und deckt dabei das  Doppelleben ihres Geliebten Iván auf: Er ist bereits mit Lucía verheiratet und er hat einen erwachsenen Sohn. Das ist aber noch nicht alles.Als Pepa ihre Wohnung auflöst, taucht ausgerechnet Iváns Sohn Carlos als potenzieller Nachmieter auf. Ihre Freundin Candela ist ihr in der Verzweiflung keine große Hilfe: Sie ist in eine absurde Geschichte mit einem schiitischen Terroristen verstrickt. Und dann gibt es da noch Lucía, die Noch-Ehefrau Iváns, und deren feministische Anwältin Paulina. Kurz bevor das Ganze eskaliert, erscheinen zwei Polizisten bei Pepa, die gerade ein ganz besonderes Gazpacho zubereitet hat…Die vom Regisseur Pedro Almodóvar bis ins kleinste Detail wohldurchdachte Screwball-Komödie Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs, die ihm eine Oscar-Nominierung und den internationalen Durchbruch bescherte, wurde von David Yazbek und Jeffrey Lane kongenial für die Bühne adaptiert. Sie reichern den Stoff mit ihrem eigenen schrägen Humor und mit eingängigen, von Latino-Rhythmen beeinflussten Songs an. 
Buch: Jeffrey Lane  Musik und Liedtexte: David Yazbek  Nach dem Film von Pedro Almodóvar Original Broadway Produktion vom Lincoln Center Theater, New York City 2010 Deutsche Übersetzung: Kevin Schroeder Regie: Joseph Dieken Musikalische Leitung: Jens Wrede Mit: Lisa Huk u.a. „Es ist aus. Adiós, mi vida.“, so die Botschaft auf Pepas Anrufbeantworter.  Tief verletzt startet die Synchronsprecherin einen Rachefeldzug und deckt dabei das  Doppelleben ihres Geliebten Iván auf: Er ist bereits mit Lucía verheiratet und er hat einen erwachsenen Sohn. Das ist aber noch nicht alles. Als Pepa ihre Wohnung auflöst, taucht ausgerechnet Iváns Sohn Carlos als potenzieller Nachmieter auf. Ihre Freundin Candela ist ihr in der Verzweiflung keine große Hilfe: Sie ist in eine absurde Geschichte mit einem schiitischen Terroristen verstrickt. Und dann gibt es da noch Lucía, die Noch-Ehefrau Iváns, und deren feministische Anwältin Paulina. Kurz bevor das Ganze eskaliert, erscheinen zwei Polizisten bei Pepa, die gerade ein ganz besonderes Gazpacho zubereitet hat… Die vom Regisseur Pedro Almodóvar bis ins kleinste Detail wohldurchdachte Screwball-Komödie Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs, die ihm eine Oscar-Nominierung und den internationalen Durchbruch bescherte, wurde von David Yazbek und Jeffrey Lane kongenial für die Bühne adaptiert. Sie reichern den Stoff mit ihrem eigenen schrägen Humor und mit eingängigen, von Latino-Rhythmen beeinflussten Songs an. 

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Sonntag, 28.03.2021
18:00
Donnerstag, 01.04.2021
19:30

Ortsinformationen

Altonaer Theater
Museumstraße 17
22765 Hamburg - Altona-Altstadt / Ottensen
Weitere Empfehlungen