Franz Schubert - Messe Es-Dur D 950

Sonntag, 26.02.2023 19:30 Laeiszhalle (Großer Saal)

Laeiszhalle - Der Große Saal
Maxim Schulz

Franz Schuberts Messe in Es-Dur ist seine letzte Messe und seine größte geistliche Komposition überhaupt. Sie ist in unmittelbarer zeitlicher Nähe zu Tantum ergo und Intende voci in seinem letzten, mit rastlosen Schaffen angefüllten Lebensjahr entstanden. Während die beiden kleineren Werke vor allem von einer beschwingten Zuversicht beseelt sind, gelangen in der Messe auch die Abgründe existenzieller menschlicher Empfindung zu eindringlichem musikalischem Ausdruck.

Schubert wendet die ganze Kunstfertigkeit seiner reifen künstlerischen Meisterschaft auf: Er schafft unter Verwendung differenzierter Rhythmik, unerhörter Kühnheit in der Harmonik (Chromatik, Enharmonik, Modulationen) und vollendet beherrschtem Kontrapunkt „eine Gabe nicht mehr an diese Welt. Sie hat die namenlose Größe, Wucht und Gewalt jener Grenzgebiete zwischen Leben und Nicht-mehr-Leben, in die Schubert häufig und nun endgültig gerät“ (Paul Stefan, 1928).

Programm:

1. Teil (Camerata Bergedorf)

Brahms: Ach, arme Welt (op. 110)
Brahms: Begräbnisgesang (op. 13)
Mendelssohn: Christe, du Lamm Gottes (MWV A 5)
Schubert: Tantum ergo Es-Dur (D 962)
Schubert: Intende voci (D 963)
- Pause -

2. Teil (ASA)

Schubert, Messe Es-Dur (D 950)
Antonia Strieder, Sopran

Susanne Veeh, Mezzosopran
Michael Connaire, Tenor
Clemens Liese, Tenor
Johannes Schwarz, Bass

Camerata Bergedorf
Altonaer Singakademie

Orchester: Hamburger Camerata

Leitung: Christoph Westphal

Preis: 16 € bis 31 €

Bitte beachten: Rollstuhlfahrerplätze befinden sich ausschließlich im Bereich Parkett, Seitenreihe links! Ermäßigung für Schüler und Studenten an der Abendkasse.

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Sonntag, 26.02.2023
19:30

Ortsinformationen

Laeiszhalle (Großer Saal)
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg
Weitere Empfehlungen