“Fingerstyle-Night” mit Alexandr Misko, Reentko Dirks, Judith Beckedorf & Joscho Stephan

Freitag, 28.10.2022 20:00 Kulturhof Dulsberg

Fingerstyle-Night mit Alexandr Misko, Joscho Stephan, Reentko Dirks & Judith Beckedorf
PR Alexandr Misko, Joscho Stephan, Reentko Dirks & Judith Beckedorf
Der Freitag Abend gehört beim Hamburger Gitarrenfestival stets den Fingerstylern, die im Kulturhof immer ein wahres Gitarrenfeuerwerk abrennen. In diesem jahr sind mit YouTube-Star Alexandr Misko, Reentko Dirks, Judith Beckedorf und Gypsy-Jass-Maestro Joscho Stefan wieder vier tolle Acts am Start. Daneben bietet das 10. Hamburger Gitarrenfestivals vom 27. - 30.10.2022, neben zahlreichen Konzerten mit international anerkannten Gitarrist*innen Workshops, Kurse, Vorträge, eine Austellung - "Hanse Guitar" -, eine Open Stage, einen Gitarrenwettbewerb und vieles mehr. Mehr Informationen: http://www.hamburger-gitarrenfestival.de

Alexandr Misko | Neben arrivierten Stars der Szene wie Adam Rafferty, Preston Reed und Vicki Genfan hatten das Team von GitarreHamburg in 2019 das Ausnahmetalent Alexandr Misko zu den Hamburger Gitarrentagen eingeladen. Mit seinen faszinierenden Arrangements bekannter Hits und einer atemberaubenden Bühnenshow war er am Ende der Star der Fingerstyle Night.

Mit seinen 23 Jahren schickt er sich an, das Spiel auf der akustischen Gitarre zu revolutionieren und auf ein neues Niveau zu heben. In kürzester Zeit gelang es ihm, sich mit spektakulären Coverversionen von Hits der unterschiedlichsten Genres eine millionenfache Fangemeinde auf YouTube zu erspielen. Misko reizt die Möglichkeiten der Gitarre auf eine noch nie dagewesene Weise aus, indem er wirklich alle Teile des Instruments in sein Spiel einbezieht und so überraschende und geradezu frappierende Effekte erzeugt. Konzertbesucher fasziniert der studierte Linguist stets gleichermaßen durch feinsinnige Musikalität, einen unerhörten Groove, stupende
Virtuosität und erfrischendes Entertainment.

Fachleute sind sich einig, mit Alexander Misko hat eine neue Zeitrechnung für die akustische Gitarre begonnen.

Reentko Dirks ist ein Grimme-Preis nominierter Gitarrist, Komponist und Produzent. Er schrieb und produzierte Musik für Künstler*innen des Cirque du Soleil sowie die Semperoper Dresden und ist Mitglied im EUROPEAN GUITAR QUARTET. Seit 2019 ist er der Gitarrist der Worldmusic-JazzBand MASAA. Einem breitem Publikum ist Reentko vor allem als Gitarrist an der Seite von Giora Feidman oder auch Ben Becker bekannt. Er ist sowohl in der Klassik (u.a. mit Ksenija Sidorova, Peter Bruns, Yo Yo Ma) als auch in der Popmusik aktiv, u.a. mit Künstlern wie Tim Bendzko, Andreas Bourani, Max Mutzke oder Bosse.

1979 in Bad Gandersheim (bei Göttingen) geboren, erhielt Reentko seinen ersten Gitarrenunterricht im Alter von sieben Jahren – als Ersatz für den eigentlich ersehnten Schlagzeugunterricht. Im Jahr 2000 ging er für das Studium “Gitarre Worldmusic” bei Prof. Thomas Fellow nach Dresden, wo er seit 2007 selbst als Dozent tätig ist. Er entwickelte eigene unorthodoxe Spieltechniken auf der Gitarre und setzte sich intensiv mit Flamenco und außereuropäischer Musik auseinander – hierfür lebte er u.a. ein halbes
Jahr in Jerusalem, um sich verstärkt mit der dortigen arabischen Musik auseinanderzusetzen.

Einige seiner Projekte wurden mit Preisen ausgezeichnet (u.a. Sonderpreis “European Guitar Award 2006″ und dem Deutschen Kleinkunstpreis 2008 für “Annamateur und die Außensaiter”). Seine CD “Sounds for the silver screen” entstand teilweise in Zusammenarbeit mit dem Hollywood-Komponisten Richard Horowitz, sein Nachfolger “Le Cirque” wurde 2013 für den Deutschen Schallplattenpreis nominiert. Die von ihm co-arrangierte und eingespielte CD “Carmen” mit Ksenija Sidorova erhielt 2017 den Klassik-Echo. Seine Konzertreisen und Workshops führen Reentko in Konzertsäle und Länder auf
nahezu allen Kontinenten.

Judith Beckedorf | Mit 14 Jahren entdeckte die in der Nähe von Hamburg geborene Musikerin Judith Beckedorf ihre Leidenschaft für die Gitarre und arbeitete bis zu Ihrem Studium weitgehend autodidaktisch. Früh zog es sie zunächst in die Fingerstyleszene, in der sie schnell mit erfolgreichen Youtube-Videos auf sich aufmerksam machte.

Um von den renommierten Gitarristen Thomas Fellow, Reentko Dirks und Stephan Bormann zu lernen und sich musikalisch weiterzuentwickeln zog sie 2012 nach Dresden und studiert dort an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“. Seitdem tritt sie regelmäßig solo und mit dem Sänger Victor Sepulveda auf.

Die Nylonsaiten ihrer Gitarre begleiten sie bei ihren eigenen Songs und bringen instrumentale Eigenkompositionen und Arrangements zum Klingen. Um darüber mehr zu erfahren verbrachte Judith 2017 ein Jahr in Nashville, TN (USA), auch “Music City” genannt, und widmete sich dort der Bluegrass Musik und dem Songwriting.

Zu ihren größten musikalischen Einflüssen zählt sie ihren Gitarrenhelden Tommy Emmanuel und traditionelle Folksongs. In ihren eigenen Kompositionen verbindet die junge Musikerin lebendiges Gitarrenspiel mit greifbaren Melodien, ungefilterte persönliche Erfahrungen mit fiktiven Geschichten. Anfang 2016 erschien ihre Debüt EP mit dem Titel “Flowers“, bestehend aus drei selbst geschriebenen Songs und drei instrumentalen Stücken.

Joscho Stephan | Wie kein anderer prägt Joscho Stephan mit seinem Spiel den modernen Gypsy Swing. Durch seinen authentischen Ton, mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gespür, vor allem aber mit atemberaubender Solotechnik hat sich Stephan in der internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt.

Er versteht es wie kein Zweiter, aus der Vielzahl aktueller Gypsy Swing Adaptionen herauszuragen, indem er neben den vielen Interpretationen der bekannten Klassiker des Genres den Gypsy Swing mit Latin, Klassik und Pop liiert. Hier zeigt sich Stephans Stärke als kreativer Visionär. Und das begeistert das junge und ältere Konzertpublikum gleichermaßen. Seine beiden letzten Produktionen erfuhren eine besondere Anerkennung.

Anfang 2015 wurde „Gypsy meets Groove“ ebenso für den Deutschen Schallplattenpreis nominiert wie sein aktuelles Album „Guitar Heroes“, für welches er Gitarrengrößen wie Bireli Lagrène und Stochelo Rosenberg als Gäste gewinnen konnte. Schon sein Debüt „Swinging Strings“ wurde 1999 vom amerikanischen Fachmagazin „Guitar Player“ zur CD des Monats gekürt.

Preis: 18 € bis 25 €

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Freitag, 28.10.2022
20:00

Ortsinformationen

Kulturhof Dulsberg
Alter Teichweg 200
22049 Hamburg - Dulsberg / Wandsbek
Weitere Empfehlungen