Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen / Truls Mørk / Elim Chan

Freitag, 03.03.2023 20:00 bis 23:00 Laeiszhalle (Großer Saal)

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen / Truls Mørk / Elim Chan
Rahi Rezvani

Gerade einmal eine Handvoll bedeutender Komponisten hat im 19. Jahrhundert ein Konzert für Violoncello komponiert. Robert Schumann und Camille Saint-Saëns gehörten dazu. Und natürlich Antonín Dvoák: Während seiner Zeit in den USA komponierte er ein Meisterwerk, das selbst seinen Freund und Mentor Johannes Brahms mehr als verblüffen sollte. »Warum habe ich nicht gewusst, dass man ein Cellokonzert wie dieses schreiben kann?«, so seine erste Reaktion. »Hätte ich es gewusst, hätte ich schon vor langer Zeit eins geschrieben.«
Dvoáks auch von der Musik seiner tschechischen Heimat inspiriertes Konzert ist einfach Balsam für die Seele – vorausgesetzt die vier Cellosaiten werden von einem Könner wie dem Norweger Truls Mørk in Schwingung versetzt. Unter der Leitung von Elim Chan, die seit 2019 Chefdirigentin des Antwerp Symphony Orchestra ist, folgt dann Beethoven im Original und durch die Hintertür. Für sein fulminantes Orchesterstück »Con Brio« hat Jörg Widmann Beethovens Sinfonien Nr. 7 und 8 ins Visier genommen. Danach kündigt das berühmteste Vier-Ton-Motiv der Musikgeschichte eine der bedeutendsten Sinfonien an – Beethovens Fünfte Sinfonie, die sogenannte »Schicksalssinfonie«.

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Freitag, 03.03.2023
20:00 bis 23:00 Uhr

Ortsinformationen

Laeiszhalle (Großer Saal)
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg
Weitere Empfehlungen