DBB Supercup 2022

Freitag, 19.08.2022 18:00 und  weitere Termine Barclays Arena

DBB Supercup 2022 - Tunierkarte
links im Bild

Supercup als „Mini-EM“ der Spitzenklasse
19./20. August 2022, Barclays Arena Hamburg – Serbien, Italien und Tschechien zu Gast

Supercup als „Mini-EM“ der Spitzenklasse

Der 33. Basketball-Supercup findet am 19./20. August 2022 in der Hamburger Barclays Arena statt. Zum sechsten Mal ist dann die Stadt an der Elbe Gastgeber des renommierten Turnieres. Und die Zuschauer dürfen sich kurz vor der FIBA EuroBasket in Deutschland (Tickets im offiziellen Ticket-Shop) auf eine „Mini-EM“ der Spitzenklasse freuen. Denn das Teilnehmerfeld ist erlesen. EuroBasket-Titelfavorit Serbien und die beiden Olympia-Teilnehmer Italien und Tschechien sind neben der deutschen Mannschaft zu Gast. Gespielt wird wegen der enormen Terminenge (World Cup Qualifiers, EuroBasket) ein Zweitagesformat mit zwei Halbfinalspielen am Freitag, 19. August 2022, sowie dem kleinen und großen Finale am Samstag, 20. August 2022 (Spielplan siehe unten).

Die deutsche Mannschaft
In vollständiger Besetzung ist die deutsche Mannschaft sicher für jeden Gegner in Europa eine Gefahr. Sieben Spieler sind aktuell in der NBA unter Vertrag: Isaac Bonga (Toronto Raptors), Isaiah Hartenstein (Los Angeles Clippers), Maximilian Kleber (Dallas Mavericks), Dennis Schröder (Houston Rockets), Daniel Theis (Boston Celtics) und die beiden Wagner-Brüder Franz und Moritz (Orlando Magic). Dazu kommen potenziell die Euroleague-Spieler Danilo Barthel (Fenerbahce Istanbul), Niels Giffey (Zalgiris Kaunas), Maodo Lo (ALBA BERLIN), Andreas Obst (FC Bayern München), Tibor Pleiß (Efes Istanbul), Johannes Thiemann (ALBA BERLIN), Johannes Voigtmann (derzeit ohne Verein) sowie einige vielversprechende Akteure, die ihr Können unter anderem in den World Cup Qualifiers nachgewiesen haben. Aus diesem „Angebot“ muss Bundestrainer Gordon Herbert die richtige Mischung finden, um bei der EuroBasket „um eine Medaille mitspielen“ zu können. In jedem Fall darf man beim Supercup in Hamburg bereits einen Großteil der deutschen EuroBasket-Aufstellung erwarten.

Highlight zuletzt war natürlich das Erreichen des Olympia-Viertelfinales in Tokio nach einer großartigen Qualifikation in Split. Und auch bei den World Cup Qualifiers befindet sich Deutschland als Tabellenführer der Gruppe D auf einem guten Weg (3/1). Den bisher sechs Supercup-Erfolgen (2004, 2012, 2014, 2015, 2019, 2021) soll in diesem Jahr natürlich der siebte folgen.

Gegner/Bilanzen
Das Teilnehmerfelde des 33. Supercups hat es wie bereits erwähnt in sich. Allen vier Teams wird bei der FIBA EuroBasket 2022 (1.-18. September 2022, u.a. in Köln und Berlin) ein großer Wurf durchaus zugetraut.

Serbien
In kompletter Besetzung wird kaum ein Weg an Serbien vorbeiführen. Sollte NBA-MVP Nikola Jokic von den Denver Nuggets im Team von Head Coach Svetislav Pesic (Europameister 1993 mit Deutschland) stehen, zählen die Serben zu den absoluten Titelfavoriten. Zuletzt haben sie allerdings einige schwere Enttäuschugen hinnehmen müssen. Beim World Cup 2019 in China wurde das Ziel Titel mit dem fünften Platz klar verfehlt. Noch bitterer wiegt die Niederlage im Finale des Olympischen Qualifikationsturnieres 2021 vor eigenem Publikum in Belgrad gegen Italien (95:102), die die fast schon sicher geglaubte Olympiateilnahme zunichtemachte. Im Rahmen der World Cup Qualifiers ist man als Tabellenführer der Gruppe A allerdings auf einem guten Weg (3/1).

Mit Bogdan Bogdanovi (Atlanta Hawks), Nemanja Bjelica (Golden State Warriors), Boban Marjanovi (Dallas Mavericks) und Aleksej Pokuevski (Oklahoma City Thunder) stehen neben zahlreichen europäischen Spitzenspielern weitere NBA-Spieler potenziell im serbischen Aufgebot. 45 Mal hat Deutschland bisher offiziell gegen Serbien (inkl. Jugoslawien) gespielt, nur sieben Partien konnten gewonnen werden. Im bisher letzten Aufeinandertreffen setzte sich die DBB-Auswahl im Rahmen der WM-Qualifikation am 2. Juli 2018 in Novi Sad mit 88:81 durch. Serbien (Jugoslawien) hat den Supercup bisher sieben Mal gewonnen (1987, 1988, 1989, 1991, 2001, 2002, 2017).

Italien Immer einen großen Namen im europäischen Basketball hat Italien. Ganz stark trumpfte das Team beim schon angesprochenen Olympischen Qualifikationsturnier 2021 in Belgrad auf, als man Gastgeber Serbien im Finale kaum eine Chance ließ. In Tokio kam Italien dann bis ins Viertelfinale, dort war Frankreich Endstation (75:84). Die World Cup Qualifiers laufen bisher eher durchwachsen, in Gruppe belegt Italien Platz zwei (2/2).

Wie auch Serbien verfügt Italien über eine Vielzahl hochklasiger Akteure, die im europäischen Basketball ihr Geld verdienen. In der NBA spielt aktuell nur ein Italiener, Danilo Gallinari von den Atlanta Hawks. 15 Jahre NBA bei fünf Klubs mit über 700 Spielen hat der 33-Jährige auf dem Buckel, das ist schon ein echtes Pfund. Er wäre nach wie vor eine Verstärkung für die „Azzurri“. In 66 offiziellen Länderspielen gegen Italien siegte eine deutsche Mannschaft 13 Mal. Am 25. Juli 2021 trafen sich beide Teams zuletzt bei den Olympischen Spielen in Tokio, Italien siegte mit 92:82. Beim Supercup triumphierte Italien drei Mal (1992, 1997, 2006).

Tschechien
In den vergangenen Jahren mehrfach aufhorchen lassen hat die tschechische Mannschaft. Beim World Cup 2019 in China stürmte das Team bis ins Viertelfinale und kehrte schließlich mit einem hervorragenden sechsten Platz nach Hause zurück. Noch größer war die „Überraschung“, dass sich die Tschechen beim Olympischen Qualifikationsturnier im kanadischen Viktoria durchsetzen konnten. Im besten Spiel des Turnieres bezwangen sie im Halbfinale in der Verlängerung die favorisierten Kanadier mit 103:101 und ließen im anschließenden Finale Griechenland keine Chance (97:72). In Tokio war nach der Gruppenphase Schluss, zwei hohe Niederlagen gegen Frankreich und die USA gaben den Ausschlag. Eng könnte es für die Tschechen bei den World Cup Qualifiers werden. Momentan stehen sie als Vierter der Gruppe F mit dem Rücken zur Wand (1/3).

Namen wie Jan Vesely, Patrick Auda, Jaromir Bohacik oder Vojtech Hruban haben im europäischen Basketball einen sehr guten Klang, aber das „Herz“ der tschechischen Mannschaft war in den vergangenen Jahren immer NBA-Akteur Tomá Satoranský (Washington Wizards). Der bekommt aus der besten Liga der Welt jetzt junge Unterstützung, denn Rookie Vít Krejí ist bei den Oklahoma City Thunder untergekommen. Gegen Tschechien sieht die deutsche Blanz positiv aus. In sieben offiziellen Spielen ging Deutschland sechs Mal als Sieger vom Feld, zuletzt am 18. Juni 2021 beim Supercup in Hamburg (95:62). Tschechien hat sich beim Supercup bisher nicht in die Siegerliste eintragen können.

Spielplan
Fr., 19. August 2022
18.00 Uhr: Italien – Serbien
20.30 Uhr: Deutschland – Tschechien

Sa., 20. August 2022
18.00 Uhr: Spiel um Platz 3
20.30 Uhr: Finale

Preis: 36 € bis 102 €

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Freitag, 19.08.2022
18:00
Samstag, 20.08.2022
18:00
Samstag, 20.08.2022
20:00

Ortsinformationen

Barclays Arena
Sylvesterallee 10
22525 Hamburg - Bahrenfeld / Eidelstedt
Weitere Empfehlungen