Belcea Quartet / Amihai Grosz

Samstag, 17.04.2021 19:30 bis 22:00 Elbphilharmonie (Kleiner Saal)

Belcea Quartet / Amihai Grosz
Marco Borggreve

»Überirdisch«, »Himmelsboten«, »zum Heulen schön« – solche euphorischen Pressestimmen (wie in diesem Fall vom Hamburger Abendblatt) sammelt das Belcea Quartet am laufenden Band. Nach vielen gefeierten Konzerten in Hamburg gestaltet das Streichquartett in dieser Saison eine dreiteilige Reihe im Kleinen Saal, die sich um die Kammermusik von Johannes Brahms dreht. Im Finale erweitert der israelische Bratschist Amihai Grosz, Solo-Bratschist der Berliner Philharmoniker, das Ensemble zum Quintett.

Mit seinem Streichquintett op. 111 wollte Johannes Brahms seine Karriere als Komponist eigentlich krönen und abschließen. (Am Ende legte er doch noch etwas nach.) Er komponierte es 1891 im Sommerurlaub in Bad Ischl. Selbstkritisch wie immer, verwarf er im Prozess viele Skizzen und ließ seinen Verleger wissen, er habe »viel Notenpapier in die Traun geworfen«. Trotz aller Komplexität endet das Werk mit einem fröhlichen, feurigen ungarischen Csárdás.


Ebenfalls das Produkt eines Urlaubs ist Felix Mendelssohn Bartholdys rauschhaftes Streichquintett, das in zeitlicher Nähe zu seinem berühmten Violinkonzert für den Leipziger Stargeiger Ferdinand David entstand. Eine enge Beziehung zwischen Komponist und Künstler(n) ist auch beim Streichquartett Nr. 3 von Joseph Phibbs gegeben: Der 1974 geborene Brite komponierte es 2018 im Auftrag der New Yorker Carnegie Hall für das Belcea Quartet.

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Samstag, 17.04.2021
19:30 bis 22:00 Uhr

Ortsinformationen

Elbphilharmonie (Kleiner Saal)
Platz der Deutschen Einheit 1
20457 Hamburg - HafenCity
Weitere Empfehlungen