Artemis Quartett

Dienstag, 13.04.2021 20:00 bis 21:30 Laeiszhalle (Großer Saal)

Laeiszhalle - Der Große Saal
Maxim Schulz

Drei Jahrzehnte nach seiner Gründung 1989 an der Musikhochschule Lübeck und ein Jahr nach einer Umbesetzung im Ensemble behauptet das Artemis Quartett seinen Ausnahmerang in der internationalen Kammermusikwelt. »Das Filigrane, das ungemein Dringliche, die sehr dichte Kommunikation, die Balance zwischen Unmittelbarkeit und kunstvoll Erarbeitetem: Das ist alles immer noch da«, schreibt im September 2020 Susanne Brenda in den Stuttgarter Nachrichten. Nach Hamburg kommt das Quartett mit zwei frühen Werken von Mendelssohn und Rachmaninow.

Von unbekümmerter Jugend kann bei den Kompositionen allerdings keine Rede sein. Zwar schrieb Rachmaninow sein Streichquartett Nr. 1 bereits im Alter von 16 Jahren, Mendelssohn seines mit 18. Dennoch tragen beide eine große Schwermut in sich: Das eine ein leidenschaftliches Bekenntnis zur melancholischen russischen Volksmusik, das andere eine Hommage an Beethovens musikalisches Vermächtnis.


Eingerahmt von diesen Werken erklingt mit Schostakowtischs Streichquartett zum Gedenken an die Opfer des Zweiten Weltkriegs ein Schüsselwerk der antifaschistischen Haltung des Komponisten.

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Dienstag, 13.04.2021
20:00 bis 21:30 Uhr

Ortsinformationen

Laeiszhalle (Großer Saal)
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg
Weitere Empfehlungen