Anne Luisa Kramb, Violine

Samstag, 07.05.2022 16:00 bis 17:15 Laeiszhalle (Kleiner Saal)

Anne Luisa Kramb, Violine
Ute Laux

Anne Luisa Kramb kann bereits eine eindrucksvolle Liste internationaler Preise und Auszeichnungen vorweisen. Die junge Geigerin ist u.a. Stipendiatin des RC Alte Oper Frankfurt sowie der Oscar und Vera Ritter-Stiftung Hamburg und spielt auf der Stradivari »Paganini« (1724), die ihr aus dem Privatbesitz der Familie Wiegand zur Verfügung gestellt wird. Fester Duopartner von Anne Luisa Kramb ist der Pianist Julius Asal, der sowohl solistisch als auch kammermusikalisch einen herausragenden Ruf genießt. Julius Asal ist Träger des Steinway Förderpreises sowie Stipendiat u.a. der Oxford Philharmonic Society, der Deutschen Stiftung Musikleben und der Ferruccio Busoni Foundation.
Auf dem Programm stehen zwei Sonaten für Violine und Klavier – eine von Richard Strauss aus dem Jahr 1887, eine von Maurice Ravel aus dem Jahr 1927. Obwohl die beiden Komponisten der gleichen Generation angehören, könnten die Werke unterschiedlicher kaum sein. Richard Strauss entfesselt in seiner einzigen Violinsonate ein spätromantisches Feuerwerk der Klangfarben, während Maurice Ravels Komposition mit schlanker Satzstruktur und Blues-Anklängen den Idealen der Neuen Sachlichkeit Rechnung trägt.

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Samstag, 07.05.2022
16:00 bis 17:15 Uhr

Ortsinformationen

Laeiszhalle (Kleiner Saal)
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg
Weitere Empfehlungen