Alela Diane

Samstag, 18.02.2023 19:30 bis 21:30 Elbphilharmonie (Kleiner Saal)

Alela Diane
Anna Caitlin

Alela Diane widmet ihr Leben seit über 15 Jahren der Musik, tourte exzessiv durch Europa und Amerika. Das neue Album »Looking Glass« nahm sie auf, während sie ihr Haus in Portland verkaufte, welche sie sich im Alter von 26 von ihren ersten Tantiemen gekauft hatte. Der Abschied war bittersüß – während ihrer Zeit in dem Haus hatte Alela Diane geheiratet, sich scheiden lassen, erneut geheiratet und war Mutter von zwei Kindern geworden.

Das logistische und emotionale Chaos, das dieser Moment mit sich brachte – zusammen mit den alltäglichen Herausforderungen der Pandemie – erforderte von Alela Diane ein ganz neues Level an Disziplin, sodass sie unter anderem jeden Morgen um 6 Uhr mit den Proben begann.

Das Ergebnis ist ein Album, das eine neue künstlerische Leistung für Diane darstellt. »Looking Glass« wurde produziert vom gefeierten Tucker Martine (Neko Case, My Morning Jacket, The Decemberists). Arrangiert wurde es von ihrer langjährigen Freundin und Musikerinnenkollegin Heather Woods Broderick. Zu den namenhaften Gastmusiker:innen gehören Carl Broemel (My Morning Jacket), Scott Avett (The Avett Brothers), Eli Moore (Lake), Mikaela Davis, Luke Ydsitie (Blind Pilot) und Ryan Fracesconi (Joanna Newsom).



Kurz nach den Aufnahmen, zogen Diane und ihre Familie in ein weitläufiges viktorianisches Haus aus dem Jahr 1892. Ein puppenhausähnliches, renovierungsbedürftiges Haus versteckt auf einem bewaldeten Grundstück mitten im Südosten von Portland. In die Renovierung des Hauses steckte Diane viel Liebe und wollte so ihren Töchtern im Alter von 5 und 8 Jahren auch etwas von der Magie mitgeben, die sie aus ihrem eigenen Elternhaus kennt.



Diane, die immer ein offenes Auge für die Bedeutungsebenen alltäglicher Räume und Momente hat, beschreibt das Gefühl, in diesem alten, knarzenden Haus zu leben, als »deep settling in« – ein tiefes Eingewöhnen, Ankommen.



Im Einklang mit Dianes Liebe zu allen antiken Dingen liegt auch die Herkunft des Albumtitels, wie auch ihr neues Zuhause, im 19. Jahrhundert. Die ursprüngliche Definition von »Looking Glass« lautet »mirror«, aber nachdem Lewis Carroll 1871 seinen Roman »Through the Looking Glass« veröffentlichte, bekam der Begriff eine zweite Bedeutung: das Gegenteil von dem, was normal ist oder erwartet wird.



Alela Diane sagt dazu »Im Kontext des Albums bezieht sich ›The Looking Glass‹ auf beide Bedeutungen. Es ist ein Portal in die Vergangenheit und in die Zukunft und alle Reflexionen, die dazwischen liegen.«

BESETZUNG

Alela Diane guitar, vocals

PROGRAMM

»Looking Glass«

 

Preis: 44 €

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Samstag, 18.02.2023
19:30 bis 21:30 Uhr

Ortsinformationen

Elbphilharmonie (Kleiner Saal)
Platz der Deutschen Einheit 1
20457 Hamburg - HafenCity
Weitere Empfehlungen