Zimmerfrei: Zimmer für junge Geflüchtete in Privathaushalten gesucht

Wohnen in Hamburg

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 04.05.2016)

Das neue Projekt "Zimmerfrei – Wohnraum für unbegleitete minderjährige Geflüchtete" der Lawaetz wohnen & leben gGmbH sucht ab sofort Wohnraum für 16- und 17-jährige minderjährige unbegleitete Geflüchtete in Privatwohnungen.

"Wir suchen Privatpersonen und Wohngemeinschaften, die sich vorstellen können, ein Zimmer in ihrer Wohnung an einen jungen Geflüchteten zu vermieten, um ihm ein gutes Ankommen und eine schnellere Integration in Hamburg zu ermöglichen", sagt Willi van Buggenum, Geschäftsführer der Lawaetz gGmbH.

In Frage kommen Zimmer und kleine Appartements, WG-Zimmer sowie Zimmer zur Zwischenmiete mit langfristiger Perspektive. Die Zimmer können möbliert, teilmöbliert oder unmöbliert vermietet werden. Die potenziellen Vermieter gehen dabei keine weiteren Verpflichtungen ein, da die jungen Menschen einen gesetzlichen Vormund haben, der sich um die rechtlichen Belange kümmert. Die Miete und ggfs. Kaution können gesichert über Leistungen der Grundsicherung oder ALG II finanziert werden. Sozialpädagogische Unterstützung erhalten die jungen Geflüchteten durch Mitarbeiter eines Jugendhilfeträgers.

Wer ein ungenutztes Zimmer anbieten möchte, meldet sich direkt bei Sabine Vielhaben und Jonas Ehrsam, den beiden Mitarbeitern von Zimmerfrei,  unter Telefon 0 40/7 16 68 76 50 oder per E-Mail an zimmerfrei@lawaetz-ggmbh.de. Alle Fragen rund um das Projekt Zimmerfrei werden auf der Webseite www.zimmerfrei-lawaetz.de beantwortet.

Bildquelle: www.pixelio.de

Anzeige