Made in Germany: Ingenieurskunst aus Deutschland

Wirtschaft

Made in Germany: Ingenieurskunst aus Deutschland

Made in Germany: Ingenieurskunst aus Deutschland

Die deutsche Ingenieurskunst sowie die Präzision der deutschen Arbeit werden weit über die Grenzen des Landes hinaus geschätzt. Das hat sich das Land der Dichter und Denker über viele Jahre hinweg hart erarbeitet. Aus der Not entstand eine lange Geschichte aus Innovationen, Forschung und Entwicklung. Die Bereiche, in denen die deutsche Ingenieurskunst etabliert ist, sind vielfältig.

Der Maschinen- und Anlagenbau ist eine der Kernkompetenzen, in denen sich "Made in Germany" zu den Weltmarktführern zählen darf. Hier werden laufend neue Arbeitsplätze geschaffen, in denen deutsche Ingenieurskunst zum Tragen kommt. Dabei steigt besonders die Nachfrage am Export. Die Automobil- und Elektromobilitätsindustrie sind weitere Sektoren, in denen Deutschland ein begehrter und zukunftsweisender Standort ist. Weitreichend ist auch der Bausektor. Weltweit beteiligen sich deutsche Ingenieure und Unternehmen an internationalen Bauprojekten. Und nutzen so die Chance, solide Baukunst, eine hohe Qualität und innovative Ideen auch außerhalb des eigenen Landes zu realisieren. Die deutsche Ingenieurskunst findet auch in der Medizintechnik Anwendung und Anerkennung. Mit dem Strom der Zukunft gestalten deutsche Ingenieure die Zukunft der regenerativen Energien mit. Es gibt viele Bereiche, in denen die deutsche Ingenieurskunst einen guten Ruf genießt.

Innovation und Tradition made in Germany

Die Gründe, warum deutsche Qualität in vielen Ländern bevorzugt wird, sind vielfältig Zuverlässigkeit, Präzision und gut Ausgebildete Fachkräfte deutscher Unternehmen tragen zum guten Ruf des Qualitätssiegels bei. Durch ständige Forschung und Entwicklung entstehen Innovationen, die nicht nur in Deutschland überzeugen, sondern rund um den Globus Beachtung finden. Das Label "Made in Germany" besitzt einen hohen Anerkennungswert. Doch damit das auch weiterhin so bleibt, ist es wichtig, dass man mit der Zeit geht.

Herausforderungen für das deutsche Ingenieurwesen

Das deutsche Qualitätssiegel geht auf Leistungen und Entwicklungen der Vergangenheit zurück. Durch die aktuellen Entwicklungen allerdings besteht Handlungsbedarf, um den deutschen Qualitätsstandard halten zu können. Ausschlaggebend für diesen Handlungsbedarf sind etwa die hohe Preissensibilität von Konsumenten, aber auch immer kürzer werdende Lebenszyklen von Produkten. Ständig herrschen ein Zeit- und Kostendruck, worunter zwangsläufig die Qualität leidet.

Doch genau die deutsche Qualität ist das, was geschätzt wird. Und auch gefordert wird. Um auch in Zukunft weiter auf die deutsche Qualität und Ingenieurskunst setzen zu können und das weltweite Ansehen aufrecht zu erhalten, ist es wichtig, innovative Lösungen zu entwickeln. Die Globalisierung beeinflusst die deutsche Ingenieurskunst ebenso, wenngleich sie auch eine Chance für die Wirtschaft darstellt. Auch auf dem Arbeitsmarkt sind die Auswirkungen spürbar. Billigere Arbeitskräfte aus dem Ausland füllen die leeren Stellen. Firmen wandern in Länder ab, in denen die Arbeitskräfte günstiger sind. Um den deutschen Qualitätsstandard weiterhin halten zu können, werden entsprechende Fachkräfte benötigt. Doch durch den Fachkräftemangel bleiben viele Stellen leer. Unternehmen wie die bdtronic GmbH aus dem Bereich des Anlagenbaus sind auf qualifizierte Fachkräfte angewiesen, um ihre hohen Qualitätsstandards halten zu können. Aber auch andere Bereiche, wie die Automobilindustrie oder die Medizintechnik können ohne geeignete Fachkräfte die bekannte deutsche Qualität nicht weiterhin gewährleisten. Auf kurze Sicht können Unternehmen auf Ingenieure aus dem Ausland, welche Ihre Qualifikation in Deutschland anerkennen lassen, setzen. Doch um dem Fachkräftemangel auf lange Sicht entgegenzuwirken ist das nicht ausreichend. Dafür ist es notwendig, Ausbildungseinrichtungen zu fördern und zu modernisieren, die Qualität der Ausbildung zu steigern und das Interesse für die technischen Berufe schon früh zu wecken.

Deutsche Ingenieurskunst ist keinesfalls auf dem absteigenden Ast. Die deutsche Qualität ist noch immer weltweit anerkannt. Doch genügt es nicht, sich auf den Lorbeeren der vergangenen Jahre auszuruhen. Damit gewährleistet wird, dass "Made in Germany" auch für kommende Generationen ein Qualitätssiegel bleibt, ist Engagement und zukunftsorientiertes Umdenken nötig.

Anzeige