Hamburger Handelskammer

Wirtschaft

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 08.11.2011)

Im Jahr 1558 erwirkten die Hamburger Kaufleute beim "Ehrbaren Rat dieser guten Stadt Hamburg" das Recht, einen Platz an der Trostbrücke für ihre täglichen Zusammenkünfte herzurichten. Damit begann in Hamburgs damaligem Hafenareal die Geschichte der ältesten und vielseitigsten deutschen Börse. Sie ist eng verbunden mit der Geschichte Handelskammer Hamburg, die ihren Sitz im klassizistischen Börsengebäude hat.

Wer in Hamburg Geschäfte machen oder sich eine wirtschaftliche Existenz aufbauen möchte, für den ist die Handelskammer Hamburg am Adolphsplatz eine der ersten Anlaufstellen.

Hier werden die Interessen von über 160.000 Unternehmen mit über 800.000 Beschäftigten vertreten; rund 96 % davon sind kleine und mittlere Unternehmen mit weniger als 20 Mitarbeitern.

Aufgaben der Handelskammer

Die Handelskammer unterstützt ihre Mitglieder in drei strategischen Handlungsfeldern:

  • Als unabhängiger Anwalt des Marktes und Selbstverwaltungsorganisation der Wirtschaft werden vom Gesetzgeber an die Kammer übertragene hoheitliche Aufgaben übernommen, zum Beispiel in der Dualen Berufsbildung oder im Sachverständigenwesen. Die Kammer sorgt für Fair Play in der Wirtschaft mit Angeboten zur Streitprävention und außergerichtlichen Streitbeilegung. Damit werden der Staat entlastet und ein reibungsloser Wirtschaftskreislauf gefördert.
  • Die Kammer ist ein kritischer Partner der Politik und tritt für marktwirtschaftliche Rahmenbedingungen ein, die freiheitlich und mittelstandsfreundlich sind. Ziel ist es, die gewerbliche Wirtschaft zu fördern und ihrem Gesamtinteresse zum Durchbruch zu verhelfen. Dabei wird politisch, aber nicht parteipolitisch gehandelt.
  • Als kundenorientierter Dienstleister der Unternehmen werden die Mitgliedsunternehmen unterstützt und Existenzgründer beraten. Hilfe zur Selbsthilfe ist das Leitmotiv.

Service-Center

Das Parkett der alten Wertpapierbörse ist heute erste Anlaufstelle für alle Ratsuchenden: Hier befindet sich das Service-Center. Es hält nicht nur Informationsmaterial zu den verschiedensten Fragen des Wirtschafts- und Arbeitslebens bereit – es ist auch das Tor zu allen wesentlichen Serviceleistungen der Kammer, unter anderem:

  • Beratung für Existenzgründer, Entgegennahme von Gewerbean-, -um- und -abmeldungen
  • Informationen und Beratung zur Berufsausbildung und Weiterbildung
  • Bescheinigung von und Beratung zu Außenhandelsdokumenten
  • Vermittlung von Geschäftsverbindungen

Existenzgründung

Der Sprung in die Selbstständigkeit will gut vorbereitet sein: Stimmt mein Konzept? Habe ich richtig kalkuliert? Bin ich den Anforderungen des Unternehmertums gewachsen? Mit der Online-Plattform Gründungswerkstatt Hamburg www.gruendungswerkstatt.hk24.de unterstützt die Handelskammer Gründer sowie Jungunternehmen bei der Planung und Umsetzung ihrer Geschäftsidee. Für ein persönliches Gespräch stehen Berater im Gründerzentrum mit Einstiegs-, Konzept- und Fördermittelberatungen zur Verfügung. Außerdem werden Vorbereitung z. B. Gründerseminare angeboten, regelmäßige Info-Tage zur Existenzgründung und weitere Veranstaltungen ausgerichtet.

Wer den Schritt in die Selbstständigkeit wagen möchte, muss viele Punke bedenken. Mit der Checkliste "Existenzgründung" lässt sich eine Geschäftsidee optimal planen.

Die Handelskammer Hamburg unterstützt Existenzgründer u.a. mit der Online-Plattform "Gründungswerkstatt"  www.gruendungswerkstatt-hamburg.de?

Angehende Unternehmer können sich dort Infos besorgen und/oder sich von einem Tutor zu wichtigen Punkten wie Stärken-Schwächen-Profil, Businessplan oder Unternehmenssteuerung beraten lassen.

Ein Info-Tag zur Existenzgründung wird jeden Montag von 9.00 bis 12.15 Uhr veranstaltet. Kosten: 50,- Euro.

Auch Einzelberatungen sind möglich. Die Wirtschaftsjunioren treffen sich jeden ersten Mittwoch im Monat ab 19.30 Uhr zu einen Informations- und Erfahrungsaustausch.

Zentraler Service für Unternehmen

Die Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH www.hwf-hamburg.de unterstützt Unternehmen bei der Verwirklichung von Expansions-, Restrukturierungs- oder Investitionsprojekten. Die "Mittelstandslotsin" vermittelt zwischen Wirtschaft und Verwaltung, Telefon 0 40/22 70 19-39.

Nexxt-Change-Unternehmensbörse

Wie finden Firmeninhaber den richtigen Nachfolger? Die Industrie- und Handelskammern, die Handwerkskammern, die KfW-Mittelstandsbank u. das Wirtschaftsministeriums haben eine bundesweite Initiative gestartet, um Anbieter und Interessenten zusammenzubringen. Grundlage ist eine der bundesweit größten Unter?nehmensbörsen, in der regionale Angebote und Nachfragen veröffentlicht sind.

Weiterbildungsberatung

Ob Sie auf der Suche nach einer Weiterbildung neue Karrierechancen erschließen wollen: Die Handelskammer hat den richtigen Berater für Sie. Über 20.000 Kunden lassen sich jedes Jahr kostenlos über ihre Weiterbildungschancen informieren. Ein besonderer Vorteil: Die Handelskammer-Mitarbeiter sind verpflichtet, absolut neutral zu beraten und keinen Bildungsträger bevorzugt zu empfehlen – auch nicht die kammereigenen Angebote.

Lehrstellenbörse der Handelskammer Hamburg

Unter der Adresse www.hamburger-lehrstellenboerse.de stehen aktuelle Lehrstellen-Angebote von Hamburger Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen. Jugendliche haben die Möglichkeit, ihr Lehrstellengesuch ebenfalls in der Online-Lehrstellenbörse bekannt zu machen.

"Hanseatische Lehrstellenbörse"

Jeweils im Herbst findet an zwei Tagen ganztägig in den Räumen der Handelskammer Hamburg die "Hanseatische Lehrstellenbörse" statt. Zahlreiche Hamburger Ausbildungsbetriebe stellen ihre Ausbildungsplätze vor und vermitteln Informationen aus erster Hand. Weitere Schwerpunkte der Lehrstellenbörse sind Hinweise zu neuen Ausbildungsberufen und ein unentgeltliches Bewerbungstraining. Die genauen Termine der jährlich stattfindenden Veranstaltung finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Innovations- und Patent-Centrum (IPC)

Wer eine Marke, ein Geschmacksmuster oder ein Patent recherchieren oder anmelden will, findet im IPC kompetente Ansprechpartner. Die Berater helfen dabei, das Beste aus Ihren Ideen zu machen – und dabei keine fremden Rechte zu verletzen. 

Checkliste: Existenzgründung

Wer den Schritt in die Selbstständigkeit wagen möchte, muss viele Punkte bedenken. Mit der Checkliste "Existenzgründung" lässt sich eine Geschäftsidee optimal umsetzen. Gehen Sie Punkt für Punkt vor – von der Vorplanung bis zur Firmengründung. Mit unserer Checkliste behalten Sie den Überblick.   

Handelskammer Hamburg  Mehr Adress-Informationen

Adolphsplatz 1
20457 Hamburg

Handelskammer Hamburg - Ausbildungsberatung  Mehr Adress-Informationen

Adolphsplatz 1
20457 Hamburg

Außenwirtschaftszentrum  Mehr Adress-Informationen

Adolphsplatz 1
20457 Hamburg

Anzeige