Zum Hafengeburtstag schenkt sich Hamburg weniger Stau und einen Weltrekord im vernetzten Fahren

Verkehr

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 09.05.2019)

Während des Hafengeburtstags sollen Hamburger bekanntlich möglichst das Auto stehen lassen und den HVV nutzen. Jeder, der dennoch vom 10. bis 12. Mai 2019 in Hamburg mit dem Auto fahren will oder muss, ist dazu aufgerufen, dafür die kostenlose App "NUNAV Navigation" zu nutzen.

Wie Senator Michael Westhagemann am 24. Januar 2019 auf dem Bürgergipfel von NDR und Hamburg 1 versprochen hat, testet die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation das digitale Verkehrsmanagementsystem NUNAV von Graphmasters, das Staus vorhersagen kann und Autos effizient im Straßennetz verteilt. Nebenstraßen werden dabei von Ausweichverkehren verschont. "Diese Technologie zeigt: Von intelligenten Verkehrssystemen (ITS) können alle Menschen profitieren, die in der Stadt mobil sein wollen. Dieses und viele weitere Projekte sind Teil unserer ITS-Strategie, mit der wir die urbane Mobilität sicherer, sauberer und effizienter gestalten werden. Einen wertvollen Beitrag dazu leistet das vernetzte Fahren. Dass der Weltrekord im vernetzten Fahren nun in Hamburg aufgestellt werden soll, freut mich daher sehr", erklärt Senator Westhagemann.

Die App NUNAV wirkt wie ein normales Navi und wird auch so bedient. Ganz gleich, ob Einkaufsfahrt, Arbeitsweg oder Handwerker-Kundentermin: Mit NUNAV werden alle Autofahrer vernetzt und als intelligenter Schwarm so durch das Straßennetz gelotst, dass Staus nicht nur umfahren, sondern im Voraus abgemildert oder ganz verhindert werden.

Download iOS: https://itunes.apple.com/de/app/nunav/id1193133974
Download Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.nunav.play

Das ist die Zukunftstechnologie "Vernetztes Fahren". Allerdings ist sie hier nicht in futuristischen Prototypen verbaut sondern für jede Autofahrerin und jeden Autofahrer zugänglich. Ein Smartphone mit spezieller App macht jedes Auto intelligent.

Daniel Stolba, Sprecher von Graphmasters: "Die Wissenschaft sagt, wenn nur ein oder zwei Prozent der Autos vernetzt fahren, dann reduzieren sich die Staus auf den Straßen um 18 Prozent. Das klingt abenteuerlich, aber wir haben eine App entwickelt, die genau das in der Praxis umsetzt. Und es funktioniert tatsächlich! Weniger Stau bedeutet weniger Stress, Unfälle und Schadstoffe. Davon profitiert die ganze Stadt."

Weltrekord

Am Freitag, 10. Mai 2019, wird Hamburg im Rahmen der Erprobung von NUNAV einen offiziellen Weltrekord aufstellen. Als Logistik- und Technologiestandort sowie Ausrichter des ITS World Congress 2021 schafft die Hansestadt damit etwas, das im Silicon Valley noch nicht einmal annähernd realisiert wurde: Tausende Autofahrer werden im regulären Straßenverkehr digital vernetzt fahren. "Zentrale" des Rekordversuchs ist der Digital Hub Logistics in der Speicherstadt, (St. Annenufer 2), wo Graphmasters gemeinsam mit vielen anderen Startups residiert.

Quelle: Graphmasters Hamburg

Bildquelle: pixelio.de, Petra Bork

Anzeige