Neue Sicherheitskampagne für den Hamburger Straßenverkehr nimmt Fahrt auf

Verkehr

© hamburg-magazin.de

© hamburg-magazin.de

Nach einem mehrstufigen Ausschreibungsverfahren hat der Landesbetrieb Verkehr den Auftrag für die Entwicklung und Umsetzung einer Sicherheitskampagne zur Stärkung des Miteinanders und der Rücksichtnahme im Hamburger Straßenverkehr an die Agentur gürtlerbachmann GmbH vergeben. Die Vergabe erfolgte in enger Abstimmung mit der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation.Die Kampagne soll im Frühjahr 2019 starten.

Hamburg fördert den Radverkehr als Teil eines zukunftsorientierten und nachhaltigen Mobilitätskonzepts. Eine kommunikative Begleitung der Infrastrukturmaßnahmen (Veloroutenausbau) und der Serviceangebote (Leihradsystem StadtRAD und Fahrradparken bike+ride) ist hierbei unerlässlich. Ziel der Sicherheitskampagne ist die Förderung und Stärkung eines respektvollen und rücksichtsvollen Verkehrsklimas in der Stadt, zwischen allen Verkehrsteilnehmern. Die Sicherheitskampagne fokussiert diese Themen und baut zusätzlich auf die Ende September vergebene Marketingkampagne (Umsetzung durch die Kreativagentur Jung von Matt / SPORTS) auf, um gezielt und nachhaltig die Aspekte Sicherheit und Miteinander in der Stadt zu verankern.

Sicherheitskampagne und Marketingkampagne werden eng miteinander verzahnt. Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, der Landesbetrieb Verkehr, die Hamburg Marketing GmbH und die umsetzenden Agenturen stehen hierzu in engem Austausch.

Der Kampagnenzeitraum erstreckt sich bis über zwei Jahre, bis voraussichtlich Dezember 2020. In den kommenden Wochen wird von der Agentur ein Detailkonzept erarbeitet, die Vorbereitungen für die Kampagnenmaßnahmen sind für Winter 2018/19 geplant. Die Umsetzung soll zeitgleich mit der Marketingkampagne zu Beginn der Radfahrsaison im Frühjahr 2019 erfolgen. Ziel ist es, durch Information, Motivation und Interaktion das Thema Sicherheit und Miteinander zu stärken und ein rücksichtsvolles und nachhaltiges Miteinander für alle Verkehrsteilnehmer in der Stadt zu entwickeln.

Anzeige