HADAG: Ein Hamburger Traditionsunternehmen

Verkehr

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 09.08.2013)

Am 8. August 1888 wurde die HADAG, damals H.D.A.G, Hafen-Dampfschiffahrt-Actien-Gesellschaft, gegründet. Heute ist das Unternehmen im öffentlichen Personennahverkehr Hamburgs mit knapp 8 Mio. Fahrgästen pro Jahr nicht mehr wegzudenken und prägt mit seinen "Bügeleisen" den Hamburger Hafen maßgeblich.

Schon 1888 ist es das Kerngeschäft der HADAG, Hamburger über die Elbe zu bringen. Denn als vor 125 Jahren das Freihafengebiet entsteht und sich Werften, Warenlager und Veredelungsbetrieb dort ansiedeln, müssen die Arbeiter zu ihren Arbeitsstätten kommen. Zu Anfang nutzen sie Fahrgemeinschaften in Ruderbooten – was jedoch angesichts des Aufschwungs im Hamburger Hafen schon bald einer übergeordneten Koordinierung bedarf.

Als im August 1888 die Konzession an die H.D.A.G. vergeben wird, ist dies der Beginn des Fährbetriebs im Hafengebiet. Der Auftrag an den Ingenieur und Gründungsvater der HADAG Ernst Hadenfeldt: Eine regelmäßige Dampffährverbindung in der zukünftigen Freihafenelbe etablieren.

Schon 1819 übernimmt Hamburg das Aktienpaket der H.D.A.G. und vergibt zwei Jahre später auch eine Konzession für Hafenrundfahrten. Während wirtschaftlicher Krisen spitzt sich auch die Lage der HADAG zu und der Senat der Hansestadt deckt den Ausgleich der nicht kostendeckenden Fahrtarife. So können sich auch die Hafenarbeiter ein Ticket zur Arbeit leisten.

1965 wird der Hamburger Verkehrsverbund gegründet und die HADAG (Umbenennung 1969 in HADAG Seetouristik und Fährdienst AG) in den Tarif eingegliedert. Jeder Fahrgast kann mit einem HVV-Ticket die Hafenfähren nutzen. Dies ist bis heute einmalig in Hafenfährverkehren weltweit.

Der Hafen und die Hamburger Wirtschaft wuchsen weiter und die HADAG musste sich kontinuierlich auf die gestiegenen Anforderungen im Fahrgastbetrieb einstellen. 1997 wurden die heute so typischen Bügeleisenschiffe, die Fährschiffe des Typs 2000, zum ersten Mal eingesetzt. 2013 sind davon jetzt 13 Schiffe auf der Elbe unterwegs. Strecken werden ausgebaut und neue Anleger angefahren, erst im letzten Jahr kommt die Linie 72 in die HafenCity hinzu.

Die HADAG ist sich treu geblieben und betreibt immer noch das Kerngeschäft von 1888: den öffentlichen Personennahverkehr auf dem Wasser. Das Unternehmen setzt heute auf eine moderne Schiffsflotte und hochqualifizierte Schiffsführer. Das Angebot hat sich an den wandelnden Ansprüchen der Fahrgäste, dem technischen Fortschritt und auch an den gestiegenen Umweltanforderungen orientiert. Heute befördert die HADAG 8 Mio. Fahrgäste auf sieben Linien mit insgesamt 21 Anlegern.

Ortsinformationen

Landungsbrücken
Bei den St. Pauli-Landungsbrücken
20359 Hamburg

Anfahrt


Anzeige