Fahren, ohne die Umwelt zu belasten – Elektro-Autos und ihre Vorteile

Verkehr

Fahren, ohne die Umwelt zu belasten – Elektro-Autos und ihre Vorteile, Foto: © Günter Kupich, Hamburg

© Günter Kupich, Hamburg

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, sich ein Elektroauto zu kaufen? Wahrscheinlich stellen Sie sich zuerst die Frage: Was geschieht, wenn keine Ladestation zu finden ist oder Sie eine längere Strecke zurücklegen wollen? Mit Sicherheit berechtigte Bedenken, dennoch sprechen einige Vorteile durchaus für die Entscheidung eines E-Autos.

Elektroautos sind in jeder Hinsicht die umweltfreundlichere Alternative zu Fahrzeugen, die mit einem Verbrennungsmotor angetrieben werden. Sie sind wesentlich geräuschärmer und erzeugen keine Abgase. Auf den klassischen Antriebsstrang, der die Bewegungsenergie vom Motor aus auf die Räder überträgt, wird gänzlich verzichtet. Die Radnarben sind dafür mit Elektromotoren bestückt und können an einer Steckdose aufgeladen werden. Einige E-Autos verfügen zudem über einen Range Extender Generator, der die Motoren mit Energie versorgt.

Sicher darf neben dem großen Umweltplus nicht vergessen werden, dass die E-Autos in ihrer Nutzung etwas unkomfortabel sind. Neben der langen Ladezeit der Akkus stellt ebenfalls die Reichweite dieser für viele Autofahrer ein Problem dar: Bisher hält ein Akku lediglich einige 100 Kilometer, dann muss die nächste Ladestation anvisiert werden. Ein Kriterium, das viele Interessenten vom Kauf eines Elektroautos abschreckt. Dennoch ist zu überlegen, ob sich das E-Modell nicht besonders gut für den Stadtverkehr eignet!

Trotz des bisher sehr hohen Kaufpreises spart der Besitzer eines E-Autos an anderer Stelle: z. B. müssen Elektromotoren nicht ständig gewartet werden und haben eine längere Lebensdauer als ihre Konkurrenten. Hinzu kommt, dass die Wartungskosten sowie Steuern und Versicherungen wesentlich preiswerter sind.

Während in Deutschland derzeit ca. 10.000 E-Autos zugelassen sind, allein 770 davon in Hamburg, soll die Anzahl bis 2020 auf 18.000 Stück erhöht werden. Unterstützenden Antrieb wünscht sich die Hamburger Handelskammer von den Gewerbetreibenden, die ihre Fuhrparks zukünftig bis zu 30 % mit Elektroautos ausstatten sollen.¹

Um Elektroautos zunehmend am Markt zu etablieren, entwickelten das Fraunhofer Institut und der Verkehrsleitsystemhersteller Swarco die sogenannten Charge Lounges. Während die Autos laden, können die Autofahrer in einer Lounge einen Kaffee trinken und das W-LAN nutzen. Der Pauschalpreis von 10,- Euro, Kaffee und W-LAN inbegriffen, wird mit der Kredit- oder EC-Karte gezahlt.

Möglich ist auch eine monatliche Flatrate von 80,- Euro. 30 dieser Schnellladestationen werden vorerst auf der Strecke Frankfurt-Stuttgart-München entstehen, 70 weitere sind in Planung. Derzeit verfügt Deutschland über fast 3.000 Ladestationen für E-Autos und ist europaweiter Spitzenreiter. Das Angebot der Stromtankstellen wird weiter ausgebaut: Bis 2020 sollen 150.000 Stationen existieren. Auch in Hamburg wird bis 2015 das Angebot öffentlicher Ladepunkte erhöht.

Ladestrom rund um die Uhr: Hier finden Sie eine Übersicht aller Stationen in Hamburg.

1 Vgl. www.hk24.de: "Handelskammer startet Beschaffungsinitiative für Elektrofahrzeuge"

Anzeige