Was tun gegen Zecken? Verbraucherzentrale gibt Überblick zu Schutzmaßnahmen

Gesundheit & Lebenshilfe

Zecke, © Thorben Wengert, pixelio.de

Zecke, © Thorben Wengert, pixelio.de

Steigen die Temperaturen, zieht es viele Menschen ins Freie. Doch Wälder, Felder und Wiesen sind auch der Lebensraum von Zecken. Die unscheinbaren Tierchen können Krankheitserreger übertragen, die Infektionen wie Lyme-Borreliose und Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) auslösen. Die Verbraucherzentrale Hamburg erklärt in einer aktuellen Infobroschüre, wie Zecken aussehen, wo sie sich bevorzugt aufhalten und welche Schutzmaßnahmen Verbraucher ergreifen können.

"Ein zuverlässiger Schutz vor Zecken ist mit Mitteln zum Einsprühen oder Einreiben der Haut allein nicht zu erreichen. Wirkstoffe der sogenannten Repellents können zudem Augen, Haut und Schleimhäute reizen. Sogar bei Mitteln mit pflanzlichen Wirkstoffen ist diesbezüglich Vorsicht geboten", warnt Tristan Jorde, Umweltberater bei der Verbraucherzentrale Hamburg. Der Experte empfiehlt daher, außerdem Kleidung zu tragen, die Arme und Beine möglichst vollkommen bedeckt und den Gang durch Unterholz, Gebüsch und hohe Gräser während der Zecken-Saison zu vermeiden.

Die Infobroschüre "Zecken – Schutzmaßnahmen gegen kleine Vampire" der Verbraucherzentrale ist erhältlich für 2,- Euro im Infozentrum der Verbraucherzentrale Hamburg an der Kirchenallee (Montag bis Donnerstag, 10.00 bis 18.00 Uhr, Freitag, 10.00 bis 16.00 Uhr) oder unter www.vzhh.de als Download im PDF-Format. Zuzüglich 2,- Euro für Porto und Versand kann die Broschüre auch online oder am Telefon unter 0 40 / 2 48 32-1 04 bestellen.

Bildquelle: pixelio.de, Foto Thorben Wengert

Ortsinformationen

Verbraucherzentrale Hamburg e. V.
Kirchenallee 22
20099 Hamburg
Telefon: 040/248320
Telefax: Fax 040/24832290


Anzeige