Vortrag in der Verbraucherzentrale Patientenverfügung und Betreuung – richtig vorsorgen

Gesundheit & Lebenshilfe

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 22.10.2018)

Am Donnerstag, 25. Oktober 2018, findet in der Verbraucherzentrale Hamburg von 15.00 bis 18.00 Uhr ein Vortrag zum Thema "Patientenverfügung und Betreuung – richtig vorsorgen" statt.

Was passiert, wenn ich meine Angelegenheiten von heute auf morgen nicht mehr selbst besorgen kann? Wer entscheidet für mich, wenn ich bewusstlos oder dement werde? Was mache ich, wenn ich selbst Vorsorge treffen will? Was sind Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung? In einem Vortrag der Verbraucherzentrale Hamburg erfahren Ratsuchende, was sich hinter der gesetzlichen Betreuung verbirgt und wie man mit Vollmachten und Verfügungen vorsorgen kann, damit keine staatlichen Eingriffe nötig werden.

Die Referentin der Veranstaltung gibt einen Einstieg ins Thema, geht zunächst ausführlich auf die gesetzliche Betreuung ein und erläutert dann anhand von Beispielen die Inhalte und Unterschiede der einzelnen
Verfügungen, mit denen man selbst Vorsorge treffen kann. Anschließend wird erklärt, worauf beim Aufsetzen einer Vorsorge-, Betreuungs- oder Patientenverfügung zu achten ist und welche Konsequenzen mit den
Willenserklärungen verbunden sind. Darüber hinaus bietet der Termin Raum und Gelegenheit, um konkrete Fragen zu besprechen.

Wann?Donnerstag, 25. Oktober 2018, 15.00 bis 18.00 Uhr
Wo?Verbraucherzentrale Hamburg
Eintritt20,- Euro, für Paare 30,- Euro
Anmeldung:telefonsich unter 0 40/24 83 21 08 oder direkt hier online

 

 

 

Ortsinformationen

Verbraucherzentrale Hamburg e. V.
Kirchenallee 22
20099 Hamburg
Telefon: 040/248320
Telefax: Fax 040/24832290


Anzeige