Lichtspektakel als Mutmacher für Psoriasis-Patienten

Gesundheit & Lebenshilfe

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 10.10.2018)

Der bekannte Lichtkünstler Michael Batz versetzt die Hamburger mit seinen Illuminationen immer wieder in Erstaunen – am Dienstag, 16. Oktober 2018, um 18.30 Uhr drückt er den Startknopf für eine Lichtershow der besonderen Art: Hamburgs berühmteste Kirche erstrahlt dann anlässlich des Welt-Psoriasis-Tages in allen Farben des Regenbogens. Die Aktion will auf die belastende Lebenssituation von Menschen mit Hauterkrankungen aufmerksam machen. Erkrankte sollen wieder Mut schöpfen, denn mittlerweile gibt es neue hochwirksame Therapien bei Schuppenflechte.

Mitmenschen ekeln sich

Seit 14 Jahren wird am Montag, 29. Oktober 2018, der Welt-Psoriasis-Tag begangen. Psoriasis, umgangssprachlich Schuppenflechte genannt, betrifft etwa 2,5 Millionen Menschen in Deutschland. Ihr Leidendruck ist groß, die befallenen Hautstellen lassen sich kaum verbergen. Hauterkrankte werden angestarrt, Menschen ekeln sich vor ihnen. Ausgrenzung und Rückzug sind die Folge.

Dabei ist Psoriasis genauso wie auch Neurodermitis, Nesselsucht (Urtikaria), Rosazea, Akne, Ekzeme, Ichthyose und auch Hautkrebs nicht ansteckend. Schuppenflechte zählt zudem mittlerweile zu den am besten erforschten Hauterkrankungen, viele Erkenntnisse der Wissenschaftler lassen sich auch auf andere Hauterkrankungen übertragen.

Endlich Hilfe finden

Noch immer leiden viele Psoriasis-Patienten oder sind therapiemüde, weil sie nicht wissen, dass es seit einigen Jahren effektive Hilfe gibt. Vor allem bei mittelschweren und schweren Fällen der Schuppenflechte können Dermatologen heute mit Biologika erfolgreich helfen. Biologika zum Beispiel mit dem Wirkstoff Secukinumab sind biochemisch hergestellte Medikamente, die alle vier bis sechs Wochen unter die Haut gespritzt werden. Sie blockieren die Entzündungsvorgänge im Körper, die für eine übermäßige Verschuppung der Haut verantwortlich sind.

Haut ist Spiegel der Seele

In Deutschland leben rund 20 Millionen Menschen mit akuten und chronischen Hauterkrankungen. Die Haut ist unser größtes Organ und gilt als Spiegel der Seele. An ihr ist also auch abzulesen, wie wir miteinander umgehen. Jeder einzelne von uns kann für etwas für mehr Verständnis sorgen, Vorurteile müssen abgebaut werden. Patientenselbsthilfegruppen und Hautärzte haben sich zusammengeschlossen, um die Öffentlichkeit aufzuklären. 

Symposium in der Laeiszhalle

Nach der Illumination der St. Michaelis Kirche wird es am Sonntag, 28. Oktober 2018, von 10.00 bis 17.00 Uhr in der Hamburger Laeiszhalle eine weitere Aktion zum Thema Psoriais geben: ein Symposium, veranstaltet von Patientenselbsthilfeorganisationen wie der Selbsthilfegemeinschaft Haut e. V., dem Deutschen Psoriasis Bund e. V. (DPB) und dem Verein Psoriasis-Netz sowie von dermatologischen Fachverbänden wie dem Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) und der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG). Schirmherr ist Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Der Eintritt zu der öffentlichen Informationsveranstaltung ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Lichtershow St. Michaelis Kirche:Dienstag, 16. Oktober 2018, 18.30 Uhr
Welt-Psoriasis-Tag:Montag, 29. Oktober 2018
Laeiszhalle:Sonntag, 28. Oktober 2018, 10.00 bis 17.00 Uhr

Anzeige