Dauerthema Erkältung: Tipps für die Hausapotheke

Gesundheit & Lebenshilfe

© hamburg-magazin.de

© hamburg-magazin.de

Die Erkältung kennt keine Saison – das ganze Jahr über kann einen diese meist harmlose, aber unangenehme Virusinfektion heimsuchen. Oft beginnt es mit einem Kratzen im Hals, häufig folgen dann Schnupfen, Husten und Heiserkeit. Die Betroffenen fühlen sich müde und abgeschlagen, manchmal kommen Kopfweh und Fieber hinzu.

Bei der Erkältung handelt es sich um eine Infektion der oberen Atemwege. Mehrere Infekte pro Jahr sind nicht ungewöhnlich, bei Kindern können es sogar bis zu zehn sein. Normalerweise klingen die Symptome einer Erkältung nach drei bis zehn Tagen ab. Da die Begleiterscheinungen aber häufig sehr unangenehm sind, empfiehlt es sich die Hausapotheke immer auf einem aktuellen Stand zu halten. Verschiedene Medikamente können helfen, die Beschwerden zu lindern, die Heilung zu beschleunigen und Komplikationen vorzubeugen.

Wund- und Heilsalbe für die wunde Nase, abschwellende Nasentropfen für freies Atmen, Lutschpastillen zur Beruhigung des kratzenden Halses, Schleimlöser gegen festsitzenden Husten: Die passenden Medikamente für die Hausapotheke lassen sich einfach und bequem rund um die Uhr über eine Online Apotheke ordern. Ein sehr großes Sortiment an rezeptfreien Medikamenten findet sich, wie auch nachzulesen, bei dem Anbieter "Doc Morris" – welcher auch die üblichen Auszeichnungen für Online Händler hat (Trusted Shops, TÜVRheinland).

In der Regel muss man mit einer Erkältung nicht zum Arzt. Wenn die Symptome besonders ausgeprägt sind, z. B. Atemnot, sehr hohes Fieber, starke Hals- oder Ohrenschmerzen oder extreme Müdigkeit, ist eine ärztliche Behandlung angeraten. Besondere Vorsicht ist bei Säuglingen und Kleinkindern sowie Schwangeren und chronisch Kranken geboten.

Und in allen Fällen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Gerne auch online!

Foto © Tim Reckmann / PIXELIO

Anzeige