Die Brille stört! - Augenlasern bleibt auch Trend in 2018

Gesundheit & Lebenshilfe

Augenlasern ist im Trend, Pressefoto

Augenlasern ist im Trend, Pressefoto

Ein neues Jahr beginnt und viele gute Vorsätze haben Sie sich sicher für 2018 vorgenommen. Dazu gehört bei vielen auch die Absicht, das Äußere einmal anders zu gestalten. Ein Trend, der schon lange besteht, und der ebenso noch lange nicht am Ende ist, sondern vielleicht erst so richtig los geht. Attraktiver, schöner und jünger wollen wir aussehen! Und wie macht man das?

Natürlich gibt es viele Möglichkeiten hier etwas zu tun. Eine davon ist, sich der Brille zu entledigen. Augenlasern gibt es nunmehr seit über 20 Jahren und wird von immer mehr Augenärzten und Augenkliniken angeboten. Die Brille ist für viele Menschen einfach nicht mehr zeitgemäß: Für die einen macht sie unattraktiv, für die anderen ist sie einfach nur lästig. Insbesondere am Strand, im Schwimmbad oder in der Sonne, wenn man zwischen Brille und Sonnenbrille immer wechseln muss.

Augenlasern – Inzwischen ganz alltäglich

Seit nunmehr über 20 Jahren gibt es jetzt die Korrektur von Sehfehlern durch Lasern. Somit ist die Methode keine Revolution mehr, sondern hat inzwischen ihren Alltagsstatus erlangt. Die große Mehrheit der Behandlungen ist dabei ganz offensichtlich erfolgreich und die Patienten benötigen keine Seehilfen mehr.

Fälle, in denen die Patienten auch nach einer Laserkorrektur eine Brille brauchen, können jedoch vorkommen. Vor diesem Hintergrund scheint es umso wichtiger, dass man einen kompetenten und seriösen Anbieter für die Augenoperation mit Laser findet. Einen Arzt oder eine Klinik, die gewissenhaft über Chancen und Risiken aufklärt und individuell berät.

Das hierfür zuerst eine sorgfältige Voruntersuchung notwendig ist, versteht sich von selbst. Und die Frage, die vermutlich bei einigen von ihnen schon im Hinterkopf ist, ist die nach den Kosten einer Laserkorrektur. Wenn sie ihre Augen in Hamburg lasern lassen wollen, ist es sinnvoll, sich vorher im Internet nach seriösen Anbietern umzuschauen. Dort finden sie gegebenenfalls auch einige Angaben zu den auf sie zukommenden Kosten.

Augenlasern im Ausland

Augenlasern ist nicht billig, ähnlich dem Zahnersatz, und so locken auch hier die Billigangebote aus dem Ausland. Oftmals in Verbindung mit einem schönen Urlaub und Wellness-Angeboten. Als Redaktion wollen wir alle diese Angebote auch gar nicht schlecht reden, aber sie doch auf eines hinweisen: Hygiene ist beim Eingriff und der Nachversorgung ein ganz wichtiger Punkt. Und hier herrschen nicht überall die Standards,
die wir in Deutschland gewohnt sind.

Als Redaktion verstehen wir, dass manch einer genau auf seinen Geldbeutel achten muss, wenn er eine Laserbehandlung seiner Augen in Betracht zieht. Aber wir möchten ihnen ans Herz legen, sehr sorgfältig abzuwägen, wo sie eine Behandlung im Ausland planen.

Neben geringeren Standards in der Hygiene könnten ihnen auch andere Probleme entstehen: Zum Beispiel im Falle eines verpfuschten Eingriffs, denn einen ausländischen Arzt auf Schadenersatz und Schmerzensgeld heranzuziehen, ist meistens ein erfolgloses Unterfangen.

Augenlasern – Wie funktioniert das eigentlich?

Wir wollen mit ihnen hier nicht in die technischen Details gehen, aber einmal kurz den Ablauf einer solchen Augenoperation mit Laser schildern. Dabei ist unsere Schilderung natürlich nur ein möglicher Ablauf und kann individuell abweichen.

Sollte ihre Augenoperation nicht in Narkose geplant sein, was selten der Fall ist, können sie morgens ganz normal frühstücken. Nüchtern muss man nur bei Narkose sein. Sie begeben sich dann in die Klinik und können gerne auch eine Begleitperson mitnehmen, die die ganze Operation mitverfolgen darf. Die meisten Anbieter haben nichts dagegen, viele befürworten dieses sogar. Für das spätere Verlassen der Klinik wird eine Begleitung explizit empfohlen.

Der Bereich der Augen wird gereinigt und man bekommt eine Haube für die Haare. Auf einer bequemen Liege liegend wird man unter das Lasergerät gefahren. Ihre Augen werden mit Tropfen betäubt. Ein Lidhalter verhindert, dass sie unbeabsichtigt ihr Auge schließen. Das Lasergerät wird auf ihre individuellen Werte programmiert. Und bevor es losgeht, erklärt der Arzt ihnen das Prozedere und macht einen kurzen Testlauf mit ihnen.

Je nach Voraussetzungen gibt es verschiedene Vorbereitungen des Auges. Der Laser macht dann alles automatisch und achtet selbständig darauf, auch bei Augenbewegungen, immer die richtige Stelle zu bearbeiten. Vom Laser selbst spüren sie gar nichts und die Operation ist von Anfang bis Ende komplett schmerzfrei. Schon nach 10 Minuten ist ein Auge fertig. Allerdings dauert es noch bis sie wieder einigermaßen verkehrssicher sind und die Klinik verlassen dürfen.

Unser Rat für sie:

Brille weg ist ein nur zu verständlicher Wunsch, den sie nicht alleine haben. Und warum diesen Wunsch nicht in die Tat umsetzen? Nichts spricht dagegen und anderes hören sie auch nicht von uns. Denken sie aber daran, dass ihre Augen ihnen etwas wert sein sollten! Gehen sie kein Risiko wegen einiger Euro Einsparung ein.

Planen sie ihren eingriff seriös und bei einem vertrauensvollem Anbieter. Wenn die richtigen Hygienestandards und neueste Technik für die Operation angewandt werden, ist ihr Risiko darauf beschränkt, dass sie am Ende vielleicht doch nicht ganz auf eine Brille verzichten können. Und das ist
ein tragbares Risiko.

Und wenn es nicht die Brille ist, die sie stört, dann gucken sie doch gerne mal auf unsere Seite Fitness, Wellness & Beauty mit Tipps, was sie ihrem Körper Gutes tun können.

Anzeige