Gut zu wissen: Wie funktioniert eine Klassenlotterie?

Beratung

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 16.09.2013)

Haben Sie Samstag Lotto gespielt oder ein Rubbellos gezogen? So versucht fast jeder einmal bei seinen wöchentlichen Einkäufen, das Glück herauszufordern. Aber was ist eine Klassenlotterie? Kann man damit die Aussichten, endlich Millionär zu werden, optimieren?

Die Anfänge der Klassenlotterie

Die Jagd nach dem großen Geldsegen ohne Anstrengung ist keine Erfindung der Neuzeit. Bereits seit dem 17. Jahrhundert bedienten sich Herrscher der Klassenlotterie, um Neubauten zu finanzieren. Fahrende Händler waren über Monate unterwegs, damit die Lose unter das Volk gebracht werden konnten. Aber wie funktioniert das Ganze?

Von Monaten, Jahren und Anteilen

Heutzutage muss nicht mehr auf den Händler des Königs gewartet werden. Das Los kann bequem über das Internet bestellt werden. Eine Spielperiode in der Klassenlotterie dauert sechs Monate. Bei der SKL-Lotterie startet die Spielperiode zweimal pro Jahr jeweils am 1. Juni und 1. Dezember eines jeden Jahres, wozu Sie weitere Infos hier erhalten. Die einzelnen Monate sind dabei die namensgebenden Klassen. Ein Los besteht jeweils aus 10 Losanteilen, die auch einzeln erworben werden können. Die Gewinnzahlen werden täglich ermittelt. Dies geschieht über ein öffentliches Ziehungsverfahren mit Lostrommeln. Die beteiligten Bundesländer garantieren eine ordnungsgemäße Ziehung.

Mit Taktik zum Gewinn

Im Laufe der Spielabschnitte einer Lotterie erhöht sich die Gewinnsumme. Der Höchstgewinn wird in der letzten Klasse ausgespielt. Um eine Gleichstellung aller Mitspieler zu garantieren, können weitere Spieler zwar in höheren Klassen gegen Ende der Lotterie einsteigen, sie müssen aber auch für alle vorangegangen Monate bezahlen. Es lohnt sich also, zu Beginn der Lotterie einzusteigen. Über die Anteile der Lose kann man auch taktisch gezielt seine Chancen zu Gewinnen streuen. So ist es möglich, jeweils nur Losanteile zu kaufen und damit mehrere Losnummern zu erwerben. Die Losanteile sind natürlich günstiger als ein ganzes Los, allerdings werden die darauf entfallenden Gewinnsummen auch nur anteilig ausgezahlt.

Dem Glück auf die Sprünge helfen

Im Gegensatz zum klassischen Lottospiel werden bei der Klassenlotterie Gewinnhöhe- und Anzahl garantiert. Bei Verwendung einer Losnummer liegt die Chance innerhalb der sechs Klassen zu gewinnen bei 54 % und steigert sich mit der Zahl der eingesetzten Losnummern. Bei 10 Losnummern ist auf jeden Fall mindestens ein Gewinn dabei. Die Klassenlotterie ist also eine gute Möglichkeit, das Glück zu beschleunigen.

Ortsinformationen

GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder
Überseering 4
22297 Hamburg
Telefon: 040/6329100

Anfahrt


Anzeige