Die höchsten Sturmfluten in Hamburg

Beratung

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 06.12.2013)

Große Überschwemmungen gibt es in Hamburg mehrmals jährlich. Damit leben die Hanseaten. Von einer Sturmflut wird gesprochen, wenn der Pegel St. Pauli den Wert von 350 cm über Normalnull (NN) überschreitet. Ab 450 cm über Normalnull von einer schweren, ab 550 cm über Normalnull von einer sehr schweren Sturmflut gesprochen.

Die letzte schwere Sturmflut wurde von Orkan "Xaver" am 6. Dezember 2013 ausgelöst. Um 6.15 Uhr wurde am Pegel St. Pauli ein Wasserstand von 6,09 m über Normalnull (über NN) erreicht, weite Teile des Hafens mussten vorübergehend gesperrt werden. Für Hamburg war es die bisher zweithöchste Sturmflut.

17.02.1962
03.01.1976
24.11.1981
28.02.1990
23.01.1993
28.01.1994
10.01.1995
05.02.1999
03.12.1999
06.12.2013

NN + 5,70 m
NN + 6,45 m
NN + 5,81 m
NN + 5,75 m
NN + 5,73 m
NN + 6,02 m
NN + 6.02 m
NN + 5,66 m
NN + 5,86 m
NN + 6.09 m

Anzeige