Auskünfte zum Thema Sturmflutschutz

Beratung

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 31.03.2015)

Von Mitte September bis Mitte April ist für den Hamburger Bereich verstärkt mit Sturmfluten zu rechnen (Sturmflutsaison). Ca. 109.000 Hamburger Haushalte und Firmen in den sturmflutgefährdeten Gebieten erhalten dann die aktuellen Sturmflutmerkblätter. Sie bestehen aus je einem Informationsteil und speziell für die entsprechenden Gebiete abgebildeten Karten, welche Hinweise auf die Planungen vor Ort geben.

Telefonische Auskünfte

Sturmflut-Ansagedienst, Telefon 0 40/4 28 99 11 111 Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie, Sturmflutwarndienst, Telefon 0 40/31 90-31 90 Hamburg Port Authority, Telefon 0 40/4 28 47 11

Autom. Ansage über Wasserstände am Pegel St. Pauli, Telefon 0 40/4 28 47-32 85 Gezeitenkalender, Vorausberechnungen der astronomischen Gezeiten für die deutsche Nordseeküste vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie, Telefon 0 40/31 90-0

Broschüre zum Sturmflutschutz

Die Behörde für Inneres verteilt zu Beginn der Sturmflutsaison die Informationen für das richtige Verhalten bei Sturmfluten in den Niederungsgebieten der Elbe.

Die Merkblätter können auch im Internet eingesehen werden bzw. stehen als Download zur Verfügung: http://www.hamburg.de/katastrophenschutz/

Von Mitte September bis Mitte April ist für den Hamburger Bereich verstärkt mit Sturmfluten zu rechnen (Sturmflutsaison). Ca. 109.000 Hamburger Haushalte und Firmen in den sturmflutgefährdeten Gebieten erhalten die aktuellen Sturmflutmerkblätter.

Die Merkblätter bestehen aus je einem Informationsteil und speziell für die entsprechenden Gebiete abgebildeten Karten, welche Hinweise auf die Planungen vor Ort geben.

Die Informationen zum Sturmflutschutz liegen auch in den Sprachen Englisch, Polnisch, Türkisch, Serbokroatisch und Russisch in den zuständigen Bezirks- und Ortsämtern aus.

Anzeige