Plastik und Verpackungen Vortrag der Verbraucherzentrale Hamburg

Wohnen, Haus & Garten

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 18.02.2019)

Plastik ist aus dem Alltag der meisten Menschen kaum noch wegzudenken. Beim Bau, in den Möbeln und nicht zuletzt beim täglichen Einkauf sind Verbraucher mit Kunststoffen konfrontiert. Bisweilen nimmt der allgemeine Plastikwahnsinn absurde Züge an und der daraus resultierende Müll wird zu einem immer größeren Problem. Nicht zuletzt sorgen Mikroplastik und Meeresverschmutzung für zahlreiche Schlagzeilen.

Die Verbraucherzentrale Hamburg gibt am Mittwoch, 27. Februar 2019, im Rahmen eines kostenlosen Vortrags einen umfassenden Einblick in die vielfältige, aber nicht ganz so erfreuliche Welt der Kunststoffnutzung im Alltag.

Umweltberater Tristan Jorde informiert über Kunststoffe im Allgemeinen und Verpackungen im Speziellen. Er beantwortet Fragen wie: Warum ist Plastik so problematisch? Worin liegen die Gefahren von PVC, das auch als Design-Vinyl bezeichnet wird, und welche anderen Bodenbeläge sind empfehlenswert? Werden PET-Flaschen wirklich wiederverwertet? Ist der Joghurtbecher aus Kunststoff, Pappe oder Alu? Was soll, darf oder soll nicht in die Wertstofftonne und den Gelben Sack? Was sagt die VerpackVO, das Kreislaufwirtschaftsgesetz und schlussendlich die Umwelt?

In vielen Lebensbereichen gibt es Alternativen zum Kunststoff. Der Plastikverbrauch im Alltag lässt sich minimieren, wenn man seine Gewohnheiten ändert. Jorde gibt Tipps und zeigt Wege auf, wie sich ein Leben mit weniger Plastik bewerkstelligen lässt.

Quelle: Verbraucherzentrale Hamburg

Bildquelle: Pixelio.de, Mo Freiknecht 

Wann?Mittwoch, 27. Februar 2019
Wo?Verbraucherzentrale Hamburg
Eintritt + Anmeldung:Eintritt frei, Anmeldung erforderlich unter www.vzhh.de oder Telefon 0 40/24 832-108

Ortsinformationen

Verbraucherzentrale Hamburg e. V.
Kirchenallee 22
20099 Hamburg
Telefon: 040/248320
Telefax: Fax 040/24832290


Anzeige